Digital Signage Expo in Essen – alles neu macht der Juni

- Jens Schindler, Geschäftsführer des DSX Veranstalters HF & events gibt im Gespräch mit invidis einen Ausblick auf die kommende Digital Signage Expo 2010 in Essen. Letztes Jahr konnte die Digital Signage und Kiosk Messe 3277 Fachbesucher und 156 Aussteller zählen. von Florian Rotberg

Jens Schindler, Geschäftsführer HF media & events.

Jens Schindler, wie steht es mit ihrer Planung für die diesjährige DSX?
Wir sind sehr guter Dinge. Das Feedback des Marktes ist positiv. Mit LG und Samsung konnten wir bereits zwei der führenden Display Anbieter als neue Aussteller gewinnen.
Fachbesucherregistrierungen liegen heute – wenn wir uns natürlich auch noch im frühen Stadium befinden, zweistellig über letztem Jahr. Insgesamt planen wir mit einer Veranstaltung auf Vorjahresniveau in Bezug auf Aussteller im Digital Signage Bereich und mit einem Plus bei den Besuchern.

Auch der neue Veranstaltungstermin vom 15-17. Juni – der aufgrund von Veranstaltungen im Rahmen der europäischen Kulturhauptstadt Essen notwendig wurden, wird gut angenommen.

Welche thematischen Schwerpunkte adressiert die DSX 2010?

Wir haben uns passend zur europäischen Kulturhauptstadt Essens den Schwerpunkt interaktive Museen auf die Agenda gesetzt. Unsere Marktforschung hat ergeben, dass es in Europa zwischen 30. – 40.000 Museen gibt die im großen Stile nun auch interaktive Medien – wie Digital Signage, Projektionen und auch Kiosksysteme einsetzen. Im Vergleich dazu gibt es europaweit nur 12.000 Einzelhändler. Neben der Technik setzen wir bewusst auch auf Inhalte im musealen Bereich. Mit Susanna Hertrich konnten wir auch eine bekannte Digitalkünstlerin gewinnen, ihre digitalen Kunstwerke bei uns zu präsentieren.

Das Thema Projektion wird 2010 auch erstmals Schwerpunkt der DSX in Essen werden. Hier konnten wir bereits zwei namhafte Projektorhersteller als Aussteller gewinnen.
Dritter Schwerpunkt wird „Mobile“ sein. Interaktion mit Digital Signage Systemen kommt in Zukunft um Mobilanwendungen nicht umher. Diesen Themenbereich werden wir ab 2010 in die Veranstaltung integrieren

Wie steht es mit dem Rahmenprogramm, sie haben einen neuen Partner für das Konferenzprogramm?
Ein hochwertiges ausstellungsbegleitendes Vortragsprogramm wird dieses Jahr vom Steven Platt Institut als Nachfolger von POPAI D-A-CH zusammengestellt. U.a. werden Referenten über Projekte von JC Decaux, Media Saturn, Metro, Harrods, Neo Advertising, Monopoly Media u.a. berichten. Steven Platt konnte auch einige amerikanische Experten für Essen 2010 gewinnen. Insgesamt also ein Gewinn an Qualität und Internationalität.

Zusätzlich bietet natürlich unsere Abendveranstaltung – wie bereits in den Vorjahren – ein hervorragendes Networking Event.

Danke für das Gespräch

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.