Reta Europe Award 2010 für s.Oliver

- Der von einer Fachjury des EHI Retail Institut im Rahmen der EuroCIS 2010 vergebene reta europe award 2010 zeichnete das Modelabel s.Oliver in der Kategorie „Best Customer Experience“. Es würdigte damit das herausragende Digital Signage Konzept der beiden Technologiepartner Online Software AG und Vis-àpix GmbH. Die Jury aus europäischen sowie amerikanischen Einzelhandelsexperten prämierte die digitale PoS-Werbung für die geschlechtsspezifischen Werbeclip-Einspielungen durch die Software PRESTIGEenterprise unter Einsatz der interaktiven Visapix-Gesichtserkennung. von Ralf Sablowski

sOliver reta europe award

Ausgezeichnet: DS-Konzept für s.Oliver.

Mit dem von den Technologiepartnern Online Software und Vis-àpix entwickelten Konzept erweitert das Modelabel s.Oliver das Laden-TV seiner Filialen. Das entwickelte System erkennt dabei das Geschlecht des Betrachters und zeigt Filme mit Informationen zu den neuen Kollektionen, zugeschnitten auf die jeweilige Zielgruppe. „Die ausgezeichnete Lösung bringt eine neue Qualität ins InStore-TV“, verspricht Jürgen Berens von Rautenfeld, CEO der Online Software, und unterstreicht: „Geschlechtsspezifisches Digital Signage vermindert Streuverluste am Pointof-Sale. Männer und Frauen bekommen jeweils nur die Werbeclip-Einspielungen der aktuellen Kollektionen zu sehen, die für sie unter Berücksichtigung ihres Geschlechts kaufrelevant sind.“

Das Modeunternehmen s.Oliver mit 2360 Shops in 30 Ländern sieht die Platzierung der Displays für Store-Bereiche vor, in denen mit einer hohen Aufmerksamkeit der Kunden zu rechnen ist – etwa in Wartezonen vor Aufzügen sowie im Umfeld der Umkleidekabinen.

Und so funktioniert das: Nähert sich der Kunde dem Display, analysiert die Videobildauswertung People Attract dessen Geschlecht und spielt darauf abgestimmte Werbung ein. People Attract erkennt die Anzahl der Personen vor dem Display, deren Geschlecht und die Betrachtungsdauer des digitalen Displays – und steuert darauf abgestimmt die interaktive Einspielung der Clips. Bei den Entwicklern bereits in Arbeit: Die Erweiterung der Software um Alterskennung. (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.