Werkstation präsentiert Displaysäule No.1

- Die neue Displaysäule No.1 der Werkstation GmbH  aus Besigheim-Ottmarsheim rückt Großformatdisplays und deren Inhalte ins rechte Licht. Der schlanke Gehäusekorpus kann jedes Standarddisplay aufnehmen – egal ob hochkant oder quer. Außerdem ist im Bauch des Systems noch ausreichend Platz für einen PC oder ein Schnittstellenmodul. von Ralf Sablowski

Werkstation Displaysäule No.1

Die neue Displaysäule der Werkstation GmbH.

Die Aufnahme des Displays erfolgt über eine speziell diebstahlgeschützte Standard-VESA-Schnittstelle (200 x 200 und 300 x 300 Millimeter), für andere VESA-Schnittsellen steht eine Adapterplatte bereit. Damit kann die Säule jedes Display mit Diagonalen zwischen 32 und 46 Zoll aufnehmen. Zusätzlich steht ausreichend Platz in der Säule bereit, um einen PC oder sonstige Komponenten unterzubringen. Die Displays können mit Zubehör wie DST-Touch oder ESG-Glasscheibe ausgestattet werden. Darüber hinaus sind alle RAL-Farben für das Gehäuse der Säule möglich.

Die rückwärtige, abschließbare Tür verhindert unberechtigten Zugriff auf das System. Die Kühlung erfolgt durch den Kamineffekt, kann aber in besonders warmer Umgebung durch einen Aktivlüfter unterstützt werden. Auf Wunsch kann das Display mit einem Abdeckblech verblendet werden. Dadurch sind alle Kabel und Bedienelemente extra geschützt.

Optional kann die Säule mit externen Schnittstellen ausgestattet werden (230V-Kaltgerätestecker, USB und RJ45/Netzwerk). Das Schnittstellenmodul wird im unteren Bereich der Säule integriert und verfügt über separate Abdeckklappen. Die Displaysäule No.1 ist als Aktiv- und als Passivvariante erhältlich. (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.