Minicom führt “Proof of Performance” ein

- Schon seit geraumer Zeit arbeitet der israelische Digital Signage Spezialist an der Technik, welche die Ausstrahlung von Werbeclips in Digital Signage Systemen eindeutig nachweist. Die als „Remote Device Management (RDM)“ und „Proof of Performance (POP)“ bezeichnete Technologie wird Minicom offiziell zur Screenmedia Expo in London vorstellen (Stand D5). von Oliver Schwede

Minicom Digital Signage

Neu zur Screenmedia Expo: Proof of Performance von Minicom.


Nach eigenen Angaben können mittels RDM Displays zentral aus überwacht und die Ausspielung von Inhalten kontrolliert werden. Dazu benötigt meine eine spezielle Minicom Hardware, die universell einsetzbar seien soll – also für Display-Marken.

Lösungen für die zentrale Steuerung und Überwachung von Hardware sind das Spezialgebiet von Minicom. Zusammen mit seinen Digital Signage Produkten für die „Letzte Meile“ – also Video über CAT5 Lösungen – kann Minicom nun eine sehr interessante Produktpalette anbieten, die nicht nur Hilft Investitionen zu reduzieren, sondern auch den dringend benötigten Nachweis erbringt, dass Werbung auch wirklich ausgestrahlt wurde. Bisher konnte man nur mit Sicherheit sagen, dass ein Mediaplayer die Playlist abgespielt hat und eventuell, dass der Bildschirm angeschaltet ist. Ob aber wirklich ein Bild bzw. Film ausgestrahlt wurde, konnte so nicht garantiert werden. Dies wird sich nun ändern.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.