Digital Signage Kunst verkürzt Wartezeit in LAX

- Sechs Millionen US-Dollar hat die Flughafenverwaltung von Los Angeles in zwei brandneue Digital Signage Kunstwerke investiert. Im Rahmen der über 700 Mio USD teuren Renovierung des Tom Bradley International Terminals Standorte wurden zwei digitale Raumkunstwerke im Ankunftsbereich installiert. von Florian Rotberg

Flughafen Los Angeles setzt auf Digital Signage Kunst

Flughafen Los Angeles setzt auf Digital Signage Kunst

Wie das amerikanische Airport Improvement Magazine in seiner aktuellen Ausgabe berichtet besteht das WoW Projekt aus zwei Installationen:

  • eine 25-Screen umfassende Video Wall in der Nähe des Shopping und Foodbereichs sowie
  • eine im Raum schwebende Schlange von 58 Displays die Rücken-an-Rücken im Meet-and-Greet Bereich

Die dreistündige Contentschleife schmücken Digitale Kunstwerke von 17 Künstlern die in Zusammenarbeit mit der Stadt ausgewählt wurden. Die Stadt Los Angeles schreibt vor das bei allen öffentlichen Bauprojekten mindestens 1% der Baukosten in Kunst für den öffentlichen Raum investiert wird.

Die Ausschreibung gestaltete sich schwierig da Standard Digital Signage Komponenten und Software die geforderten Anforderungen nicht erfüllen konnten. Zum Beispiel haben einige der digitale Kunstwerke eine Auflösung von 720 x 37.120 (29 Displays á 1280 px). Neben drei Hauptserver und 57 Media Player, kommt ein spezielle Cisco Netzwerk sowie eine Coaxial-Verkabelung zum Einsatz. Zusätzlich wurde bereits existierende Infrastruktur (Barco LED Wall und ein Dutzend 65“ Plasma Bildschirme) in das Projekt integriert.

Ein ähnliches Kunstprojekt wurde auch an der Ostküste im Terminal 5 des JFK Airports installiert (Siehe Invidis Report)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.