„Es ist sinnvoller zu kooperieren als sich zu bekämpfen“

- Am Stand von Friendlyway ist die Stimmung bestens, die Kontakte und Gespräche auf der Messe seien überraschend gut. Ansonsten kämpft das Unternehmen noch mit der Wirtschaftskrise. Die vor rund zehn Wochen begonnene Ausstattung von Apotheken läuft nur langsam an. von Oliver Schwede

Digital Signage Expo 2010

Klaus Trox, Vorstand Friendlyway


Die einst für Friendlyway wichtigen Märkte in Spanien und Griechenland sind eingebrochen. Der amerikanische und deutschsprachige Markt zeigen allerdings erste Erholungseffekte. Projekte, die im vergangenen Jahr auf Eis gelegt wurden, werden jetzt umgesetzt. „Aber die einzige Wachstumsregion, die es im Moment gibt, ist Osteuropa“, sagt Vorstand Klaus Trox.
Friendlyway setzt verstärkt auf Partner, um seine Position am Markt zu festigen. Aktuell wurde eine Kooperation mit memedia geschlossen. „Es ist einfach sinnvoller, miteinander zu kooperieren, als sich gegenseitig zu bekämpfen“, sagt Trox. (sw)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.