West Medien setzt auf Memedia-Software

- Der Out-of-Home Media Anbieter West Medien setzt zukünftig die Digital-Signage-Software miX-L zur Erstellung und Vermarktung von Inhalten für digitale Bildschirme und interaktive Lösungen ein. Das Produkt der Münchner Memedia ersetzt die bisher eingesetzte Lösung der 42Media. Der Hannoveraner Anbieter verzeichnet zur Zeit eine große Nachfrage nach flexiblen Digital-Signage-Lösungen. von Ralf Sablowski

West Medien nutzt in Zukunft miX-L

Laut Geschäftsführer Boris Stippe kommt die Partnerschaft zwischen West Medien und Memedia genau zum richtigen Zeitpunkt. Ulrike Schecker, Geschäftsführerin der West Medien: „Wir erläutern unseren Kunden das Marktpotenzial und unterstützen sie dabei, Digital Signage gezielt und gewinnbringend  einzusetzen. Gemeinsam mit Memedia bieten wir ein großes Portfolio zur Kundenansprache und liefern das komplette System inklusive professioneller Werbevermarktung und Programmgestaltung aus einer Hand.“ Diese neue Partnerschaft sei ein großer Gewinn für alle Beteiligten, fördere die Begeisterung für die Digital-Signage-Angebote und bestätige die Nachfrage, die er für Digital-Signage-Lösungen sehe, so Schecker weiter.

Swen Topp, Leiter Marketing/Sales bei Memedia ergänzt: „Digital Signage ist weiterhin der Trend, der die Art und Weise, wie Menschen kommunizieren, informieren und werben, verändert. Wir freuen uns West Medien als neuen Senior-Partner gewonnen zu haben.“ (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.