Anzeige

Geschäftsführung verlässt 42media

Wie invidis.de aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, ist der bisherige Geschäftsführer der 42media group services GmbH, Matthias Wagner, gestern von seiner Position zurückgetreten.


Peter Dombrowski, Director of Business Development bei der 42media group, befindet sich noch in ungekündigter Stellen, ist aber nach eigenen Angaben auf der Suche nach einem neuen Betätigungsfeld außerhalb der 42media.

Der Grund für diese Entwicklung liegt in Meinungsverschiedenheiten mit dem Investor CamPoint AG, heißt es aus internen Kreisen.

Erst Ende letzten Jahres wurden der offizielle Firmensitz der 42media services GmbH an den Unternehmenssitz der CamPoint AG nach Seligenstadt verlegt. Entwicklung und Support wurden weiterhin aus Garbsen geleitet.

invidis Kommentar

Mit Matthias Wagner verlässt der technische Kopf der 42media das Unternehmen. Wagner war der Visionär des Digital Signage Software Anbieters und hat sich weniger als Geschäftsführer denn als Web-affiner Technik-Chef hervorgetan.

Mit Peter Dombrowski verlässt einer der wohl schillerndsten Akteure der Digital Signage Szene das Unternehmen. Dombrowski war jahrelang das Sprachrohr des Digital Signage Anbieters aus Garbsen und polarisierte oftmals durch seine direkte Art und Weise. Das Unternehmen wurde insbesondere in den Anfangsjahren direkt mit seiner Person in Verbindung  gebracht. Seit Eintritt der CamPoint Ende letzten Jahres wurde es etwas ruhiger um ihn.

Wie es nun mit den Resten der 42media group weiter geht ist fraglich. Der Ruf des Unternehmens ist durch die Insolvenz im letzten Jahr schon angekratzt. Ob die CamPoint die Softwareprodukte weiterentwickeln kann und wird ist unklar, zumal die Wettbewerbssituation im Bereich Digital Signage-CMS sich in den letzten 12 Monaten stark verschärft hat. Eventuell erleben wir jetzt den Untergang des wohl bekanntesten deutschen Digital Signage Software Anbieters nach nur 5 Jahren am Markt.

Anzeige