Ungewisse Zukunft der 42media

In den letzten 36 Stunden erhielt invidis sehr viel Feedback aus der Digital Signage Industrie in der Causa 42media. Dadurch ergeben sich neue Erkenntnisse und  bekannte Informationen wurden von mehreren unabhängigen Quellen bekräftigt.

Wie üblich in solchen Fällen werden auch unzählige Gerüchte und Spekulationen gestreut. Wir beschränken uns in unserer Berichterstattung bewusst auf die Fakten, die wir verifizieren können und von uns bekannten Quellen stammen. Hier die Zusammenfassung der neusten Entwicklungen:

  • Es vermehren sich Hinweise, dass die 42media services mit neuer Mannschaft die Fortführung des Geschäftsbetriebs in Seligenstadt plant – was sicherlich nicht überrascht
  • Ein Kommentar von Anto Kordic, ehemaliger Director Corporate Communications, zeichnet ein gutes Bild davon, wie die Geschäftsführung der 42media  während der letzten Jahre langsam Kontrolle verlor. In bester Absicht, aber mit scheinbar großen Defiziten in der Unternehmensführung sowie der wirtschaftlichen Basis
  • Die Rückabwicklung der ehemaligen 42media group GmbH – jetzt Bosko E-Commerce Solutions GmbH – scheint noch nicht vom Tisch. Der neue Insolvenzverwalter versucht weiterhin die Verschiebung des Intellectual Property (IP) in die Service GmbH rückgängig zu machen
  • Die gegenwärtigen Gesellschafter der 42media services sind die selben der CamPoint AG

Alle Anfragen von invidis.de bei den Gesellschaftern blieben bisher unbeantwortet. Eine telefonisch zugesicherte Stellungnahme erfolgte bisher noch nicht.

Es bleibt ein unsicheres Gefühl ob die 42media ohne ihre beiden wichtigsten, wenn auch stark polarisierenden Machern dauerhaft eine Zukunft hat.

Mehr zum Thema

Veröffentlicht in News