Von Opensource zu kostenlosen Netzwerken

- Die Hauptvortragsreihe der diesjährigen Münchner Digital Signage Konferenz widmete sich dem Thema Strategien unter dem Blickwinkel „Simplifying the Business“. Sprecher der Ströer Infoscreen, ECE flatmedia, Amscreen stellten erfolgreiche Praxisbeispiele aus der DooH Branche vor. Insbesondere das Geschäftsmodel von Amscreen – kostenloses Digital Signage im Tausch gegen Werbezeiten – stieß auf großes Interesse, da dieses Model in Deutschland nicht erfolgreich war. Ahmed El Ridi von SSS, dem größen Scala Partner in UAE, gewährten den Zuhöreren tiefe Einblicke in seine Projekte im Mall-Business und erörterte seine Vorstellung von Mehrwert durch Nutzeranalysen in einem interaktiven Wegeleitsystem. von Stefanie Schömann-Finck

Oliver Poppelbaum gewährte Einblicke in die Geschäftsmodelle der ECE flatmedia

Ebenfalls auf großes Interesse stießen Präsentationen zu Trends, Entwicklungen und Zukunftsstrategien. Adrian Whelan von Intel stellte die Ergebnisse globaler Studien sowie die daraus entstandenen Intel Reference-Designs vor, welche als Blaupause für Hardware dienen sollen, um die Eintrittsbarriere für Digital Signage zu senken. Intel will damit die Marktentwicklung beschleunigen und dafür sorgen, dass zukünftig die eigenen CPUs und Chipsets den Markt domnieren.  Wie sich der Digital Signage und DooH Markt entwicklen wird stellte das englische Forschungsinstitut iSuppli/Screen Digest vor. Hier wurde hervorgehoben, dass eine Konsolidierung stattfindet, der allerdings immer noch stark fragmentiert sei.  Allerdings gäben Werbekunden mehr Geld für Folge- als für Neuaufträge aus. Referente Vincent Letang progonstizierte, dass immer mehr  auf DooH spezialisierte Agenturen entstehen werden.

Einig waren sich die Sprecher, dass Bewegtbild genauso ein Trend ist wie die Einbindung von mobilen, Online- und Social Media. Genauso neue Bildschirmformate und Nutzer-generierter Inhalt. Die kontroverseste Debatte stieß Andreas Soupliotis vom kanadischen ERP-Anbieter Ayuda Media Systems an. Seine Vision ist ein Opensource-CMS für Digital Signage und DooH, dass ähnlich wie Sugar-CRM vertrieben und angepasst wird.

Hier Eindrücke aus dem Strategietrack der Konferenz.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.