Interio setzt auf digitale Kundeninformation

Interio beginnt nach Abschluss der Pilotphase an zwei Standorten der Suisse Romande (Etoy und Vernier) mit dem Ausbau der digitalen Kundeninformation am POS. Als erste Filiale in der Deutschschweiz wurde jetzt der Standort Dübendorf mit dem dreistufigen Digital-Signage-Konzept ausgestattet. Weitere Möbelhäuser sollen ab Frühjahr 2011 mit der digitalen Kundenkommunikation erschlossen werden.
Der Kunde durchläuft beim Besuch einer Interio-Filiale im Wesentlichen drei klar unterscheidbare Besuchsphasen. Im gut frequentierten Eingangsbereich steht die emotionale Kundenansprache im Zentrum.

Der Kunde wird hier digital begrüsst und in die Wohnwelten eingeführt. Die dynamischen Contents sind an die Bildwelten der Interio-Kataloge und -Prospekte angelehnt. Ein hoher Wiedererkennungseffekt und der Brückenschlag zu den bereits zu Hause gesehenen Produkt- und Bildimpressionen sind damit sichergestellt.

Im Bereich der Möbelausstellung übernimmt Digital Signage einerseits die Vermittlung von Detailinformationen andererseits die Erklärung komplexer Produkte wie z.B. modulare Schranksysteme. Mit wenigen Bildern lassen sich so auf einfachste Weise und völlig sprachunabhängig die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten und die Montage der Schranklinien darstellen. Ebenso wird hier das umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebot von Interio vorgestellt.

Phase drei im Kassenbereich konzentriert sich auf die freundliche Verabschiedung des Kunden und der Schaffung eines «guten Gefühls» nach seinem Einkauf. Und ganz nebenbei wird für den zahlenden Kunden auch die gefühlte Wartezeit an der Kasse reduziert.

„Mit Digital Signage können wir unsere Kunden frisch und lebendig ansprechen und Emotionen wecken,“ unterstreicht Werner Jakob, Marketingleiter von Interio, die Vorteile der dynamischen Kommunikation. „Oft entdecken unsere Kunden plötzlich Dienstleistungen wie z.B. die Heimlieferung mit Montage, die wir zwar mit Plakaten und Stellern oft kommuniziert haben, diese aber nie die gleiche Aufmerksamkeit und Wahrnehmung erfahren hat. Und mittelfristig sparen wir erst noch laufende Herstellungskosten für Plakate und Steller im Laden,“ führt er weiter aus.

Die dynamische Kommunikationslösung wurde von der John Lay Solutions AG realisiert, die im Rahmen der Content Services auch die laufende Aufbereitung und Aufschaltung der Botschaften für Interio gewährleistet. Interio wird ab 2011 alle Möbelhäuser im Laufe der geplanten Umbauten mit Digital Signage ausrüsten und so die Wirkung der getätigten Investitionen mehrfach multiplizieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.