Warten und lernen

- Sprachen lernen statt warten, heißt es zur Zeit am U-Bahnhof Friedrichstraße. Vom 27. Dezember bis 2. Januar wirbt dort die Gemeinschaftsinitiative Service in the City mit digitalen Werbespots für das kostenlose Sprachportal. von Stefanie Schömann-Finck

Sprachen lernen am U-Bahnhof Friedrichstraße

Auf 26 digitalen Werbeträgern der Wall AG werden Übersetzungen von Alltagsdialogen aus den Branchen Handel und Verkehr in Englisch, Italienisch und Spanisch gezeigt. Wartende am U-Bahnsteig könnten beispielsweise die englischen Vokabeln für den Umtausch eines T-Shirts oder die spanischen Vokabeln für die Frage nach dem Weg zum Museum für Naturkunde lernen.

Ziel des Sprachportals ist es, Mitarbeiter der Dienstleistungsbranche in Berlin dabei zu unterstützen, ihre internationalen Gäste besser zu verstehen. Auf der Homepage können Vokabeln und Sätze zum Nachsprechen, Lesen und Anhören heruntergeladen werden.

Die Gemeinschaftsinitiative Service in the City wird vom Senat, der Berlin Partner GmbH, der IHK Berlin, dem Dehoga Berlin, dem Handelsverband Berlin-Brandenburg sowie öffentlichen und privaten Unternehmen getragen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.