Schweizer Lärmschutz

Der Schweizer Telekommunikationsspezialist RISC bietet demnächst Audio Spotlights im deutschsprachigen Raum an. Die Richtlautsprecher sollen Installationen mit Ton ermöglichen, indem nur ein begrenzter Bereich beschallt wird.

- „Musik und Informationen können damit gezielt angebracht werden, ohne umstehende Personen zu behelligen“, erklärt Heinz L. Rosenberg, RISC-Chef. von Stefanie Schömann-Finck

Audio Spotlights von RISC

Die Richtlautsprecher arbeiten mit gebündelten Ultraschallwellen und erzeugen hörbare Töne in einem begrenzten Bereich. Entwickelt wurde dieses System bereits 1998 von US-Wissenschaftlern am MIT. Hergestellt werden die Audio Spotlights vom Unternehmen Holosonic, das nach eigenen Angaben bereits tausende Richtlautsprecher im Einsatz hat. Zu den Kunden gehören Cisco, Motorola, das Boston Museum of Science, Guggenheim oder Walt Disney.

„Während Audio Spotlights seit Jahren in den USA Erfolge feiern, tut sich der europäische Markt hier sehr schwer“, sagte Rosenberg. Aber vor allem marketingtechnisch lohnt sich der Einsatz. Audio Spotlights fallen auf und sind gerade auf Messen ein Blickfang.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.