Scala verdoppelt 2010 DACH-Umsatz

- Nach dem bereits positiven ersten Halbjahr 2010 konnte Scala seinen Umsatz in der D-A-CH Region  in der zweiten Jahreshälfte noch einmal erheblich steigern. Gegenüber 2009 wurde der Verkauf von Software Lizenzen mehr als verdoppelt. von Florian Rotberg

Logo Scala

Scala verdoppelt Umsatz

Der deutsche Markt gewann für Scala an Bedeutung. In der Rangliste der umsatzstärksten Länder innerhalb der globalen Scala-Organisation kletterte Deutschland auf den dritten Platz. Einen großen Anteil daran trägt die Full Service-Agentur Seen Media. Sie schaffte es 2010 weltweit die meisten Scala-Lizenzen zu vermarkten.

Neben der Seen Media haben laut Scala auch Excom Media AG, Kilchenmann AG, Newroom Media , TopRed Media, Normann Engineering, Redlof Medienagentur, GZT Geldzähltechnik AG und Atelier Eschenburg maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.
„Der Schlüssel dieses Erfolges liegt in der Scala-Strategie,mit wenigen, dafür aber sehr guten Partnern, den Digital Signage-Markt voranzutreiben . Diese Partner haben sich über mehrere Jahre hinweg ein umfassendes Know-how angeeignet, das jetzt, da sich der Digital Signage Markt in D-A-CH etabliert, Wettbewerbsvorteile bringt“, sagte Helge Haarig , Strategic Account Manager Scala D-A-CH.

Neben einigen großen Projekten wurden über 140 kleine Projekte mit bis zu 20 Bildschirmen erfolgreich installiert. Sehr gestiegen ist in 2010 die Nachfrage nach Smil-Playern in Kombination mit dem Scala ContentManager.

„Die Endkunden haben auch einen immer höheren Wissenstand zum Thema Digital Signage und investieren eher in gute Konzepte und Technologien“ freut sich Haarig. „2011 wird voraussichtlich ein noch besseres Jahr.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.