„Der Outdoorbereich wird immer wichtiger“

- „Beim Messepublikum hat sich einiges verändert. Es gibt mehr konkrete Anfragen, die Messebesucher sind informierter und der Wissenstand höher“, bilanziert Bernd Hoffmann von Hyundai IT. Das Unternehmen ist bereits zum dritten Mal auf der ISE vertreten. Highlight in diesem Jahr ist die erste 138-Zoll große 3D-fähige Videowand. von Stefanie Schömann-Finck

Bernd Hoffmann, Hyundai

„Der 3D-Markt wächst langsam, aber stetig“, sagte Hyundai-Sprecher Sascha Iwanowsky. „Die höhere Investition muss erst einmal auf Bereitschaft treffen, aber wir hoffen, die Narrow Bezel-Videowand gut zu vermarkten.“ Die Wand richtet sich besonders an den Einsatz bei Events und exklusiven Präsentationen.

Neben der 3D-Videowand zeigte Hyundai IT den Prototypen eines 70-Zoll Outdoor Displays, High-Temperature und transflektive Displays sowie Bildschirme mit integrierten Helligkeits- und Bewegungssensoren, die dadurch Energie sparen.

Sechzig der transflektiven, also sonnenlichttauglichen Outdoor-Displays werden derzeit in Stockholm installiert. „Dort wurden verschiedene Marken getestet und letztendlich fiel die Entscheidung für uns aus. Das ist sehr erfreulich, weil es unseren Vorsprung zeigt“, erklärte Iwanowsky.

Gerade der Outdoor- und Semioutdoor-Bereich seien ein Wachstumsmarkt in Europa. „Unsere Erwartungen für 2011 sind sehr hoch“, so Iwanowsky. „Wir haben bereits Ende vergangenen Jahres gemerkt, dass die Zahl der Anfragen steigt und sind deshalb guter Dinge.“ Projekte laufen zur Zeit europaweit für Citroen, Peugeot, Jaguar und in spanischen Kinos.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.