Erfolgreiches Jahr in Europa

Am ISE-Stand von BrightSign herrschte in diesem Jahr beste Laune. „Wir werden so gut besucht wie nie zuvor und die Leute sprechen über konkrete Projekte. Vergangenes Jahr war es deutlich leerer“, sagte CEO Jeff Hastings.

- Vorzeigestück ist die neue Tabletop-Lösung, die sich vor allem an den Bekleidungshandel richtet und ab sofort verfügbar ist. von Stefanie Schömann-Finck

"Ganzer Markt im Visier" - Jeff Hastings, CEO BrightSign (Foto: invidis.de)

Jeff Hastings, Brightsign

Die Mini-Stele verfügt über ein 12-Zoll Display und kommt ohne PC oder externe Stromzufuhr aus. Die integrierte Batterie soll bis zu 16 Stunden halten und eine Lebensdauer von drei Jahren haben. Die Inhalte werden per WLAN übertragen. Das Produkt wird im zweiten Quartal für rund 2000 US Dollar erhältlich sein.

Zielgruppe ist der Einzelhandel. Besonders Bekleidungsgeschäfte sollen davon profitieren. Der Turm könne, so Hastings, gut in die Auslage, auf Tischen oder an der Kasse intergriert werden, da kein Stromanschluss notwendig ist.

Für 2011 ist Hastings optimistisch. Mit neuen Lösungen möchte sein Unternehmen dem Trend der Videowalls und der Interaktivität begegnen.

In Europa sei man mit 20.000 verkauften Solid-State Playern bereits sehr erfolgreich. Genutzt werden die Player vor allem von Museen und dem Einzelhandel. „FNAC hat jetzt das größte Digital Signage-Netzwerk in Frankreich und nutzt die Eigenschaften und Funktionalitäten unseres Spitzenmodells voll aus“, sagte Hastings. „Viele kulturelle Attraktionen in Europa hingegen haben unsere Einstiegsmodelle gewählt, um die gleiche Performance und scharfe Bildwiedergabe zu erhalten, ohne aber für Funktionen zu zahlen, die sie gar nicht brauchen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.