Zeigen, was möglich ist

- Signagelive wollte auf der ISE die Zukunft von Digital Signage zeigen. Zur Messe brachte das britische Unternehmen eine Plattform heraus, die das Betriebssystem Android unterstützt (invidis berichtete). Das ist gerade für die Kommunikation mit vielen mobilen Geräten notwendig. Man wolle zeigen, was alles möglich ist, sagte CEO Jason Cremins. von Stefanie Schömann-Finck

Jason Cremins, CEO, signagelive

Neben Android unterstützt signagelive Windows und Apple und deren Dateiformate. Dies sei, so Cremins, besonders wichtig, um Mediaagenturen zu gewinnen. Für das Ende des ersten Quartals kündigte er eine Plattform in 42 Sprachen an. Das erlaube es, weltweit aktiv zu werden. Momentan hat signagelive nach eigenen Angaben 20.000 aktive Lizenzen auf dem Markt.

Neben dem Android-Player zeigte signagelive auch einen SMIL-Player auf Basis von IAdea-Hardware und ein NEC-Display mit integriertem Player, beide mit signaglive-Software ausgestattet.

Mit dem Messeverlauf zeigte sich Cremins zufrieden. Gerade die aktive Marketingarbeit im Vorfeld habe Wirkung gezeigt. Neben bestehenden Kunden kamen auch viele neue Interessenten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.