Zeit ist Geld

- Minicom hat am Mittwoch auf der ISE in Amsterdam seine neue Produktfamilie – ScreenGate – offiziell vorgestellt. Die Streaming- und Netzwerkmanagementlösung soll eine vollständige und zentrale Kontrolle über das Netzwerk sowie Proof-of-Perfmance ermöglichen. Schließlich, so Marketingmanagerin Nathalie Garson, koste jede nicht gesendete Minute Geld. von Stefanie Schömann-Finck

Nathalie Garson, Marketingmanagerin, Minicom DS

Die Minicom-Lösung besteht einerseits aus dem ScreenGate Management Gateway. Dieses ermöglicht die zentrale Überwachung der Displays, stellt die Ausspielung sicher und hat eine Proof-of-Play-Technologie intergriert. Über ein mit den Daten übertragenes Signal lässt sich genau feststellen, ob die Inhalte am Bildschirm angezeigt werden. Bei Fehlern, etwa einem Displayausfall, wird sofort eine Warnmeldung generiert.

Die dazu gehörige IP-Streaminglösung soll vor allem zu Kosteneinsparungen führen. Die Idee ist Daten nicht wie bisher üblich auf einen Mediaplayer zu übertragen, lokal zu speichern und dann zeitgesteuert auszuspielen, sondern die Inhalte in Echtzeit über das Netzwerk zu streamen. Dies ermöglicht den Einsatz von günstigen Mediaplayern, die ausschließlich den Datenstrom dekodieren und anzeigen. Das ist vergleichbar mit einer Settop-Box und führt zu Einsparungen auf der Hardware-Seite. Der Nachteil ist eine im Vergleich mit PC-basierten Mediaplayern eingeschränkte Funktionalität.

Nur bei Kombination beider Produkte garantiert Minicom die volle Funktionalität. Bei den Messebesuchern stießen die neuen Produkte bei der Präsentation auf Zustimmung, so Garson. „Die Leute sind begeistert, vor allem von der Proof-of-Performance-Möglichkeit. Wir sind am Markt weit vorn dabei, denn wir sind einer der ersten Anbieter solcher Produkte, solch einer Lösung der nächsten Generation.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.