CityUp rollt bundesweit erste Phase von Schaufenster-TV aus

- Bis Ende Mai wird die Bad Honnefer City-Up in einer ersten Ausrollphase eine dreistellige Anzahl an Geschäften in den wichtigsten bundesdeutschen Zentren mit Digital Signage-Stelen ausstatten. Bereits vor zwei Jahren unternahm CityUp zusammen mit der Telekom out of Home einen ersten Anlauf, der aber aufgrund unterschiedlicher Entwicklungsvorstellungen abgebrochen wurde. In der Zwischenzeit hat nun CityUp ein eigenes Partnersystem realisiert. von Florian Rotberg

CityUp Schaufenster TV

CityUp Schaufenster TV

Beim Schaufenster-TV werden dem Einzelhandel kostenlos Großbildschirme zur Verfügung gestellt, über die Nachrichten, Unterhaltung und Werbung ausgestrahlt werden.

Mit dem Bildschirm wird das Schaufenster zum „Hingucker“, das Passanten unmittelbar vor den Ladengeschäften mit einem regional geprägten Programm versorgt. In München wird Schaufenster-TV zunächst in der Schwanthalerstraße im Stadtteil Ludwigsvorstadt südlich des Hauptbahnhofes und beim Sport- und Freizeitausstatter „Sport Reichhart“ an der Humboldtstraße in der Nähe des Kolumbusplatzes bis Anfang Mai aufgebaut. München ist eine der ersten deutschen Großstädte, deren Geschäfte Schaufenster-TV präsentieren.

Die Bandbreite der Einspielungen im Schaufenster-TV reicht dabei von lokaler Werbung über Stadt-Nachrichten, Wetterinformationen aus der Region bis hin zu überregionalen Meldungen in davon abgesetzten Sende-Blocks. Alle Einspielungen werden von CityUp digital über Mobilfunk auf die Bildschirme übertragen.

„Ich bin mir sicher, dass Münchens Einzelhandel schnell erkennen wird, dass sich ihm mit Schaufenster-TV eine völlig neue und kostengünstige Werbemöglichkeit eröffnet“, sagt Alexander Schreiber, der CityUp in München vertritt. „CityUp stellt Einzelhändlern Bildschirme der neuesten Generation komplett mit der dazugehörigen Technik gratis zur Verfügung. Der Händler erhält außerdem kostenlose Werbezeit auf seinem und auch anderen Bildschirmen in der Region, einzig und allein die Stromkosten für den Bildschirm sind von ihm zu tragen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.