Minicom DS feiert Geburtstag und plant strategische M&A

- Minicom Digital Signage feierte in der vergangenen Woche zusammen mit über hundert Gästen aus aller Welt das einjährige Firmenjubiläum am Unternehmenssitz in Israel. Anfang April 2010 wurde das Digital Signage Geschäft vom traditionellen KVM Business der Minicom Advance Systems getrennt und durch Beteiligung von zwei israelischen Finanzinvestoren in ein eigenes Unternehmen ausgegliedert. von Florian Rotberg

Minicom DS Solution Days

Minicom DS Solution Days

Zur Feier des Tages präsentierte CEO Ronni Guggenheim die neue Strategie und zeigte die Entwicklung vom Last Mile-Anbieter zum Experten von Medienverteilung und Netzwerkmanagement-Plattformen auf. Ein sichtbares Signal: MDS setzt mit den neuen Managementlösungen nun auch auf die im Markt vorherrschende Player on Screen-Systemarchitektur. Diese überwacht und steuert auch Last Mile-Wettbewerbsprodukte von Magenta oder Gefen. Für alle künftigen Produkte, unter anderem auch die neuen IP-Streaming-Produkte und Services setzt man in Jerusalem auf die Vision „We reduce TCO“.

Minicom DS Solution Days - Bildergalerie

Minicom DS Solution Days - Bildergalerie

Die neuen Screengate Management-Produkte verfügen nun auch über Schnittstellen zu den weitverbreiteten Business-Solutions von IBM Tivoli und HP openview. Das Management von großen und insbesondere heterogenen Netzwerken ist sehr komplex und  bedarf Digital Signage optimierte Überwachungsmechanismen (Management of Exceptions). MDS eigene globale Marktforschung hat die wichtigsten Herausforderungen von DS Netzwerkbetreiber zusammengebracht.

Ronni Guggenheim unterstreicht in einem exklusiven Gespräch mit invidis die Absicht, über mutige M&A-Schritte zu einem globalen Digital Signage Marktführer zu wachsen. Hierzu soll es  möglicherweise in naher Zukunft bereits News geben.

„Unsere Partner von Südamerika bis nach Asien suchen nach einer Digital Signage End-to-End Solution aus einer Hand. Minicom DS hat sich auf die Fahnen geschrieben eine moderne, flexible und TCO optimierte Lösung dem Markt zur Verfügung zu stellen,“ so Ronni Guggenheim im Gespräch mit invidis.

In einigen Workshops präsentierten Minicom DS Integratoren interessante technische Projektkonzepte. U.a. die nachträgliche Installation und Anbindung von Displays in Thyssen Aufzügen in der Uruguayischen Hauptstadt Montevideo. In der Praxis konnte eine WiFi Anbindung nicht überzeugen. Seitdem man die Anbindung über ein spezielles flaches Cat5-Aufzugkabel in den Schächten realisiert hat – das sich analog zum Zugkabel der Kabine über eine Spule auf- und abrollt – funktioniert das System einwandfrei.

Andere präsentierten aufwändige Flughafenprojekte, globale Rolloutkonzepte oder Herausforderungen im Service Alltag. In Regionen in den garantierte 8 Stunden Responsezeit auch mal gerne 8 Tage sein können, spielt zuverlässige Technik eine enorme Rolle

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.