Philips Digital Signage will zurück an die Spitze

- Die letzten 24 Monate war es ruhig geworden um die Digital Signage-Sparte von Philips/MMD und dem Lizenznehmer TPV-MMD. Doch nun greift das Team von Wilfred de Man wieder an und hat ein hehres Ziel vor Augen: die Verdoppelung der Marktanteile von derzeit fünf bis sechs Prozent (2010) auf 12 bis 15 Prozent in 2011. von Florian Rotberg

Philips will zurück in die Top 3

Philips will zurück in die Top 3

Im Krisenjahr 2009 war der Verkauf bei MMD auf einen historischen Tiefpunkt von unter 3 Prozent Marktanteil gerutscht. Mit einem Produktportfolio von fast 30 Displays versucht MMD nun in diesem Jahr den dritten Platz in Europa zu erreichen und damit LG von dieser Position zu verdrängen.

Erste Erfolge kann MMD auch schon für sich verbuchen. So setzte sich das Unternehmen in einem aktuellen großen Projekt in Deutschland mit mehr als 1.000 Displays, gegen die Wettbewerber durch. Weitere Projekte sind in der Pipeline. „Die Entwicklung im ersten Quartal 2011 war bereits überaus zufriedenstellend“, sagte Wilfred de Man im Exklusivgespräch mit invidis am Rande der MDS Solution Tage in Israel.

In der Europazentrale in Amsterdam ist man sich einig, dass Philips nicht mehr die Verfolgerrolle einnehmen will, sondern wieder Trends setzen kann. So wird Philips im Mai als erster Hersteller professionelle Displays mit OPS Schnittstelle verfügbar anbieten. Einen weiteren Wettbewerbsvorteil sieht de Man insbesondere bei der Umweltverträglichkeit der Philips Displays. Durch serienmäßig verbaute Ambient Light-Sensor und die Smart Power-Funktionalität sollen die Philips Bildschirme einen um bist zu 40 Prozent geringeren Stromverbrauch als die Wettbewerber aus Japan und Korea haben. MMD setzt dabei auf kurze Wege und die technische Kompetenz der Konzernmutter TPV, einen der weltweit führenden Office- und Large Format Display-Produzenten

Neben dem Produktangebot ist nun auch die Vertriebsmannschaft von MMD in Europa auf über 100 Mitarbeiter angewachsen. Damit sieht man sich in Amsterdam schon fast auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern. Des Weiteren wird nun auch das europäische Partnerprogramm auf Vordermann gebracht.

Bei den zukünftigen Trends im Public Signage ist man mit den Wettbewerbern einig: LED Backlight, Thin Bezel und 3D werden spürbare Impulse in den Markt geben.

Während man bei Phillips optimistisch in die Zukunft blickt, scheint es bei LG zu kriseln. Diese Eindruck zumindest erwecken aktuelle Medienberichte. Unter dem Titel „LG laufen die Manager davon“ wurde Ende vergangener Woche ausführlich über die spürbare Abwanderung von Führungspersonal berichtet. „Nach einer neuen Direktive aus der koreanischen Zentrale laufen LG Electronics die deutschen Manager davon. Das könnte den Elektronikkonzern die Hälfte seines Umsatzes kosten.“ So die Wirtschaftswoche in einem aktuellen Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.