3D Digital Signage – Piloten kämpfen noch um Akzeptanz

- 3D ist der kommende  Trend für Digital Signage – so jedenfalls sehen es einige Displayhersteller, die ungeduldig mit den Hufen scharren um ihre mäßig erfolgreiche 3D Consumer Technologie auch im professionellen Umfeld einzusetzen. Denn neue professionelle Bildschirme mit 3D Technik stehen schon auf der Produktroadmap für dieses Jahr. von Florian Rotberg

3D am Istanbul Airpor

3D am Istanbul Airpor

Doch wie so oft liegt es  nicht an der verfügbaren Technologie sondern an fehlendem Content und  Vermarktungskonzepten, die an dem 3D Effekt angepasst sind. Ein gutes Beispiele ist der Istanbuler Flughafen. Dort stehen seit Anfang dieses Jahres vier 3D Stelen vom Schwarzwälder 3D Spezialisten Tridelity. Die 3D Screens wurden im im Duty Free Bereich des Flughafens jeweils auf der Stirnseite von zwei FIDS Inseln instaliert. Somit ist der für 3D so wichtige optimale Blickwinkel gewährleistet.

Doch die Vermarktung und die Akzeptanz bei den Werbekunden und Mediaagenturen fehlt, wie der türkische Netzwerkbetreiber Digiboard, der u.a. die 3D Displays am Atatürk Airport von Istanbul vermarktet,  im Gespräch mit invidis ernüchternd feststellte. Die eigenen Flughafennetze laufen sehr gut – mit Ausnahme von 3D. Das Interesse an 3D sei auf Agenturseite groß, allerdings fehle es an konkreten Anfragen oder Buchungen.

2 thoughts on “3D Digital Signage – Piloten kämpfen noch um Akzeptanz

  1. Sehr geehrter Herr Stegen,

    vielen Dank für ihren Kommentar. Unsere Aussage zu 3D bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung von 3D Displays in werbefinanzierten Digital Signage Netzwerken.

    Die technische Qualität ist am Markt erhältlich – nur wir sehen den Einsatz bei Digital out of Home Netzwerken kritisch.

    Ihre Aussage zu Tridelity können wir so nicht bestätigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Invidis Team

  2. Liebes Invides-Team,
    interessanter Artikel, jedoch sollte man besser recherchieren und sich den 3D-Markt genau anschauen, wie man auf der CeBIT 2011 sehen konnte gibt es bereits professionelle Lösungen für DOOH- und POS.

    Natürlich wird auf den Screens von Tridelity kein Werbekunde buchen (hat das wirklich jemand angenommen?), da die Qualität durch die geringe Helligkeit der Barriere-Filter, der starke Moiré-Effekt, die starken Sprungpunkte der 5´er-Ansicht nicht überzeugt sowie die sehr teure Content-Herstellung abschreckt. Als Kunde würde mich auch ein Sendenachweis und Reporting interessieren…..Tridelity überzeugt durch sehr gutes Marketing, weniger durch überzeugende Qualität und DS-Lösung.

    Der 2D-Markt kann nur hoffen, dass es noch länger dauert bis 3D sich im DOOH entwickelt, denn dann ist 2D schon wieder passé.

    Mehr davon…einen lieben Gruß aus München.

    Ihr Ralf Stegen

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.