Ausbau der Aral Digital Signage Infrastruktur

- Die deutsche Mineralöltochter des britischen BP-Konzerns setzt vermehrt auf dynamische Informationen am Point of Sale. von Florian Rotberg

Aral Signage in den 70er Jahren (Foto:Aral)

Aral Signage in den 70er Jahren (Foto:Aral)

Die nun bereits zweite Digital Signage Phase wurde erfolgreich implementiert. Die Ahrensburger Nordland Systems hat als Generalunternehmer im Auftrag der Aral ein mehr als 2.000 Display umfassendes Digital Signage Netzwerk ausgerollt.

An bundesweit 1.250 Tankstellen zeigen nun 32“ Samsung Displays oberhalb der Tabakwarenauslagen Zigarettenwerbung und Aral-Eigenwerbung. Netzwerkeigentümer ist die Aral, Betrieb und Service liegen in der Verantwortung von Nordland. Die 2.000 Displays sind entweder als Stand-alone (mit integriertem PC) oder in 2er/3er-Kombination mit separatem Mediaplayer von AOpen ausgeführt.

Neben dem neuen Tabak-Netzwerk (Prestige Software / Online Software AG) verfügen die Aral Stationen auch noch über das Petite Bistro Netzwerk (Seen Media / Scala/NEC).

Der komplette Rollout – von Site Survey an allen Standorten bis hin zur Kabelinstallation und der Fehlerbehebung – wurde innerhalb von drei Monaten durch das eigene Nordland Service Team durchgeführt.

Die Inhalte werden direkt von Aral – integriert in Kampagnenplanung – und von den Werbeagenturen der Tabakwaren-Ankerwerbekunden angeliefert. Nachrichten, Staumeldungen oder andere Servicemitteilungen sind nicht vorgesehen.

Das Ende der Fahnenstange scheint noch nicht erreicht – Im Hause Aral denkt man bereits über ein drittes, ergänzendes Netzwerk nach.

One thought on “Ausbau der Aral Digital Signage Infrastruktur

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.