JCDecaux

Erst 0,6% aller Außenwerbeflächen digitalisiert

- Der weltweit größte Außenwerber JCDecaux meldet für das erste Quartal ein Umsatzwachstum von 9,9% auf 535,3 Millionen Euro. Insbesondere der Bereich Transportmedien wuchs um 21,9% (organisches Wachstum von 18,8%) auf 181,3 Mio Euro. Das gesamte Segment profitierte vom Engagement der JCDecaux-Gruppe in schnell wachsenden Schwellenländern, dem Ausbau der digitalen Werbeträger sowie von einigen erst kürzlich neu abgeschlossenen Konzessionsverträgen. von Florian Rotberg

WallDecaux baut Digital aus (Foto: Wall AG)

WallDecaux baut Digital aus (Foto: Wall AG)

Jean-François Decaux, co-CEO von JCDecaux: „In der aktuellen, zunehmend fragmentierten Medienlandschaft bleibt die Außenwerbung ein wettbewerbsfähiges und innovatives Werbemedium. JCDecaux wird sein qualitativ hochwertiges Produktportfolio weltweit weiter ausbauen. Unser Ziel ist nach wie vor, das Wachstum am Medienmarkt dauerhaft zu übertreffen“.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion in Hamburg präsentierte Andreas Prasse, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Wall, dass die gesamte Außenwerbung der Konzernmutter JCDecaux erst zu 0,6 Prozent digitalisiert ist. JCDecaux verfügt laut invidis Informationen über mehr als 1 Millionen Werbeflächen weltweit. Ob sich der Wert allerdings auf 60.000 digitale Flächen hochrechnen lässt, ist nicht bekannt. Immerhin ist davon auszugehen das JCDecaux mehrere zehntausende digitale Flächen weltweit vermarktet. Im Flughafenbereich u.a. London Heathrow, Flughafen Frankfurt/Main oder Dubai Airport.

In Deutschland verfügt WallDecaux über die europaweit beachtete Referenzinstallation U-Bahnstation Friedrichsstraße in Berlin. Weitere digitale Produkte werden im Laufe des Jahres bundesweit folgen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.