TOSHIBA TEC investiert in Yeahpoint

-

TOSHIBA TEC erwarb eine Beteiligung von 12 Prozent an Yeahpoint, dem Anbieter von Self-Service- und Digital-Signage-Produkten mit Sitz in Brisbane. Die Zielsetzung der Beteiligung ist es, eine deutliche Zugkraft im Markt zu erreichen. von Oliver Schwede

Intelligent Signage heiß die DS Software von Yeahpoint

Der digitale Self-Service-Markt wird in den kommenden fünf Jahren schnell wachsen, und mit der neuen Vereinbarung positionieren sich Yeahpoint und TOSHIBA TEC als starke Marktteilnehmer in einem Bereich, der in vielen Branchen wie dem Handel, der Finanzdienstleistungsbranche, im öffentlichen Bereich oder dem Gesundheitswesen einer der am schnellsten wachsenden ist.

„Für jeden Vorgang, für den es einen festgelegten Prozess gibt, kann man eine digitale Self-Service-Lösung anbieten. Die Branche hat daher ein unglaubliches Wachstumspotenzial“, sagt John Anderson, Chief Executive Officer von Yeahpoint. „In der Tat ist es für uns nicht ungewöhnlich, eine Softwarelösung zu implementieren, die dem Unternehmen innerhalb von nur sechs Monaten einen Return on Investment von 100 Prozent bietet.“

Yeahpoint und TOSHIBA TEC werden Lösungen anbieten, die für unterschiedliche Plattformen geeignet sind und sich an eine Vielzahl globaler Märkte richten, die Tablet PCs, Verkaufsautomaten, Bewegungsmelder, Biometrie und Analysen in die Einkaufserlebnisse der Verbraucher integrieren, um alle Prozesse bei allen Anwendungen zu modernisieren.

Takeshi Hiyoshi, President und Chief Executive Officer von TOSHIBA TEC Singapur, ist überzeugt, dass die Vereinbarung nicht nur die Möglichkeit bietet, die globale Landschaft des interaktiven Self-Service zu verändern, sondern die Machtverhältnisse zwischen den globalen Technologie-Schwergewichtlern zu verschieben.

„Nun können wir eine hervorragende Self-Service-Technologie anbieten und sind unseren Wettbewerbern in diesem Markt weit voraus“, so Hiyoshi. „Yeahpoint ist eine sehr gut geführte Organisation, die bereits sehr erfolgreich ist, und nun, da wir die Stärken unserer beiden Unternehmen kombinieren, werden wir in dieser Branche eine führende Rolle übernehmen.“

Yeahpoint wurde 2003 in Australien gegründet und bietet ein breites Portfolio an Self-Service-Lösungen für Organisationen weltweit. Mehr als 70 Prozent der Geschäftstätigkeiten erfolgen bereits im Ausland. John Anderson prognostiziert für die nächsten Jahre weiteres umfangreiches Wachstum mit Hilfe der Netzwerke von TOSHIBA TEC, um eine weitere Umsetzung von Self-Service-Lösungen voranzubringen. Yeahpoint ist ein weltweit führender Anbieter von Software für das digitale POS-Marketing und hat bereits Lösungen für viele Branchen entwickelt, beispielsweise für die Automobilindustrie, den Handel, das Gesundheitswesen und die Telekommunikation.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.