Amerikaner schauen mehr Fernsehen, Mobile- und Internet-Video

- Der Durchschnittsamerikaner hat heutzutage die Möglichkeit Videos auf verschiedenste Arten und Weisen anzuschauen – wann, wie und wo immer er möchte. Laut dem aktuellen Nielsen Cross-Platform Report ist es ein eindeutiger Trend, dass Amerikaner mehr Videoinhalte als je zuvor im traditionellen Fernsehen, mit mobilen Geräten und im Internet schauen. von Oliver Schwede

Der neue Nielsen Cross-Platform Report

Traditionelles Fernsehen
Insgesamt ist die TV-Zuschauerschaft um 22 Minuten pro Monat und Person im letzten Jahr gestiegen. Damit bleibt das Fernsehen die vorrangig genutzte Quelle für die Rezeption von Videoinhalten über alle Demographien hinweg. Des Weiteren zeigen die Nielsen-Daten, dass Verbraucher bereit sind für qualitativ hochwertige TV-Inhalte zu bezahlen und dass weniger als ein Zehntel der US-amerikanischen Haushalte ausschließlich Free TV empfangen.

Mobile Video
Die Nutzung von Mobile Video steigt konstant, auch wenn die Nutzungsdauer insgesamt nur eine Handvoll der Gesamtmonatsstunden ausmacht. Im Vorjahresvergleich stieg die Nutzung von Mobile Video um 41 Prozent und um mehr als 100 Prozent seit 2009.

Zeitversetztes Fernsehen
Zeitversetztes Fernsehen wächst weiter, sowohl in der Penetration von DVR-Geräten in den Haushalten als auch in der Nutzungsdauer.

Internet Video
Internet Video Streaming verzeichnet ebenfalls einen Zuwachs in der Nutzungsdauer bei einer insgesamt jüngeren und vielfältigeren Bevölkerungsgruppe.

Aufkommendes traditionelles Fernsehen / In-Home Internet Streaming Trend
Bis zum Herbst 2010 zeigten die Nielsen-Daten, dass die Nutzer mit dem intensivsten Medienkonsum Inhalte über alle Plattformen hinweg konsumieren. Die aktuellen Daten zeigen jetzt deutlich eine Verbrauchergruppe, die dieser Beschreibung nicht entspricht. Diese Gruppe nutzt das traditionelle Fernsehen am wenigsten, aber dafür stärker die Streaming-Möglichkeiten von Internet Videos, wobei die intensive Nutzung von Streaming-Inhalten deutlich unter der traditionellen TV-Zuschauerschaft liegt. Dieses Verhalten kann überwiegend in der Altersgruppe 18-34 Jahren beobachtet werden. Die Verbrauchergruppe, die dieses Verhalten aufzeigt, ist bedeutsam aber klein: Mehr als ein Drittel der TV / Internet Bevölkerung nutzt keine Streaming-Inhalte, während weniger als 1 Prozent gar kein TV schaut.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.