Digitale Außenwerbung

Bilder lernen laufen

- Ströer out of Home Channel (Ströer OC) Werbekunden beginnen das Medium zu verstehen. Seit einigen Wochen verfügt Ströer Infoscreen bundesweit über mehr als 600 installierten Stelen. Und die Kunden beginnen die Vorteile des Medium für sich umzusetzen –  insbesondere in Bezug auf optimalen Content. In dieser Woche starteten gleich drei Kampagnen die auf richtige Filmsequenzen und nicht nur Motion Graphics setzen. von Florian Rotberg

Bewegte Bilder bei Ströer OC

Bewegte Bilder bei Ströer OC

Die TUI Tochter Robinson macht mit einer bildschirmfüllenden Tauchsequenz Lust auf Cluburlaub. Auch wenn sicherlich die Adaption auf das Ströer OC Portraitformat bei Unterwasserszenen leichter ist als bei Autospots, verfehlen die Bewegtbilder ihre Wirkung nicht. Auch der Pharmakonzern Bayer setzt in einer neuen Kampagne für das Schmerzmedikament Aspirin Direkt auf Digital Signage optimierte Filmsequenzen. Dritter im Bunde ist der Kofferhersteller Samsonite.

Bisher nutzen die Ströer OC Launchkunden wie Vodafone und Ritter Sport in der Regel Motion Graphics um Bewegung zu erzeugen. Was durchaus immer wieder als Beweis herhalten musste, dass werbefinanziertes Digital Signage an der kreativen und technischen Umsetzung auf Agenturseite leidet. Die neusten Kampagnen scheinen das Gegenteil zu beweisen.

Neben der allgemein gesteigerten Akzeptanz von digitaler Außenwerbung scheint das Team von Stefan Kuhlow und Kai Thäsler noch einen weiteren Erfolg erzielt zu haben: Die Vorteile von Zeitschienen-Vermarktung (Dayparting).  Werbetreibende und Mediaagenturen verstehen nun eines der größten systemischen Vorteile von digitaler Werbung gegenüber Analog für sich zu nutzen. Ströer vermarktet am Tag in 3-Stunden Segmenten wobei insbesondere die Rushhour besonders nachgefragt erscheinen.

Eine wachsende Akzeptanz von Bewegtbild und Zeitschienen-Vermarktung sowie der Ausbau von qualitativ hochwertigen werbefinanzierten Digital Signage Netzwerken sind ausschlaggebend für den weiteren Durchbruch von digitaler Außenwerbung in den deutschsprachigen Märkten. Auch bei den Themen netzwerkübergreifende Vermarktung und vergleichbare Messbarkeit ist bei den Anbietern und  Mediaagenturen positive Signale zu verzeichnen.

Die Koordination läuft bereits und Ergebnisse sind im September zur 5. OVAB Europe Münchner Digital Signage Konferenz vom 14-16 September 2011 zu erwarten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.