Allianz zur Finanzierung von Werbekampagnen für Start-ups

- Zum ersten Mal haben Start-ups ohne große Marketing-Etats Zugriff auf cross-mediale Anzeigenkampagnen inklusive TV, Radio und Außenwerbung. Gleich drei renommierte Medienunternehmen tauschen gemeinsam Werbeplätze gegen Unternehmensanteile. Sie bündeln ihre Mediafläche in zweistelliger Millionenhöhe in einem innovativen Werbe-Fonds, dem German Media Pool mit Sitz in Berlin. von Florian Rotberg

Wall AG begründet zusammen mit Partner Media-for-Equity Allianz

Wall AG begründet zusammen mit Partner Media-for-Equity Allianz

Drei führende Medien-Gruppen, der Nachrichtensender N24, die Radio-Gruppe Regiocast und der internationale Stadtmöblierer und Außenwerber Wall AG haben sich zusammengetan, um Start-ups mit einem schlagkräftigen Konzept zur Finanzierung cross-medialer Werbekampagnen unter die Arme zu greifen.

Die drei Partner poolen ihre Leistungen über die GMPVC German Media Pool GmbH,und stellen einen Media-for-Equity-Service bereit. Ähnlich dem Venture-Capital-Modell schließt German Media Pool Partnerschaften mit Start-ups, die von signifikanten Cross-Media-Kampagnen stark profitieren würden, aber das vorhandene Kapital für den Ausbau ihres Geschäfts brauchen. N24, Regiocast und Wall stellen ihre Medialeistung im Tausch gegen Unternehmensanteile zur Verfügung und schließen somit eine Finanzierungslücke für junge Wachstumsunternehmen.

Vorreiter mit diesem Geschäftsmodell ist Pro Sieben Sat1 Media die mit dem Media-for-Equity Modell den Schuhversender Zalando große Werbepräsenz verschaffte. Auch Ströer hatte in den vergangenen Jahren mit einem ähnlichen Ansatz u.a. der Partnerbörse Neu.de über ein finanzielles Engagement gegen Anzeigenplätze zu großem Werbedruck verholfen. Die heute verkündete Allianz ist nun der erste Service der Media-for-Equity über Mediagattungsgrenzen hinweg anbietet.

Der Tausch von Werbeplätzen gegen Unternehmensanteile ist eine europäische Idee für europäische Start-ups. Während neu gegründete US-amerikanische Unternehmen heute über alle Entwicklungsphasen finanziert werden, gibt es in Europa immer noch eine gravierende Finanzierungslücke. Zwar mangelt es nicht an Angel- und Seed-Investoren, die zu einem sehr frühen Zeitpunkt investieren und so den Unternehmensstart und eine erste Prüfung des Geschäftskonzepts ermöglichen. Und sobald die Kundenbasis rapide wächst, bewerben sich etliche spät einsteigende Risikokapitalgeber darum, die weitere Entwicklung des Unternehmens zu finanzieren. Aber zwischen Seed- und Spät-Finanzierung haben junge Firmen oft Probleme wenn sie Kapital suchen, um Neukunden flächendeckend zu erreichen. Zudem ist gerade in diesem Stadium die Konkurrenz bei erfolgversprechenden Unternehmens-Konzepten extrem hoch.

Genau hier springt German Media Pool mit seinem Media-for-Equity-Service ein. Die Firma agiert wie ein VC-Fond, in dem sie gezielt Unternehmen auswählt, die stark von cross-medialen Kampagnen profitieren. Jedes Investment basiert auf einem individuell auf das jeweilige Start-up abgestimmten Mediaplan. Zudem unterstützen und beraten die Mediaexperten von GMPVC ihre Portfolio-Unternehmen auch nach dem eigentlichen Tauschgeschäft.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.