Open Pluggable Specification

NEC erweitert Angebot um OPS kompatible Slot-in PCs

- Die bereits von NEC Display Solutions auf der ISE als Prototyp vorgestellten Slot-in PCs sind ab sofort erhältlich. Der japanische Display Anbieter hat zum bestehenden Portfolio der Single Board Computer zwei Neuerungen hinzugefügt: STv2 mit Intel Core i5 und STv2 mit Intel Celeron Processor. von Florian Rotberg

NEC Mediaplayer für OPS Slot

NEC Mediaplayer für OPS Slot

„Als erster branchenweiter Standard für Digital Signage vereinfacht OPS die Anwendung und Verwaltung von Digital Signage-Projekten stark und benötigt zudem nur wenig Raum, ob in Public Displays, die somit immer schlanker werden können, oder unseren Installationsprojektoren“, sagt Thorsten Prsybyl, Product Line Manager Public Displays bei NEC Display Solutions Europe. „Die Einführung der OPS-basierten Produkte macht einfachere Installationen und seitens Content Providern größere Flexibilität möglich, was wiederum zu mehr Entwicklungsmöglichkeiten bei bestehenden und neuen Kunden führt.“

Die STv2 Cards sind die ersten Option Boards von NEC, die auf Intels Open Pluggable Specification (OPS) basieren. Der OPS-Standard wird von NEC und weiteren führenden Unternehmen aus der Digital Signage-Branche sowie von Microsoft und der Taiwan Digital Signage Special Interest Group unterstützt.

Die Slot-in PCs kommen mit dem neuesten Intel Core i5 2.4GHz oder einem Intel Celeron Processor 1.86GHz CPU sowie integriertem Intel Graphics, 4GB DDR3 RAM und einer 320GB Festplatte. Mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard 7 profitieren die Anwender von einer integrierten Lösung.

„Digital Signage-Ausstattung zu installieren, die auf der Technologie von Intel basiert, resultiert in skalierbaren Digital Signage Netzwerken, die einfach zu handhaben und aufzurüsten sind, um Kundenanforderungen zu geringen Betriebskosten zu erfüllen“, erklärt Jose Avalos, Director of Retail and Digital Signage, Intel Corporation. „Die Markteinführung des ersten OPS-basierten Zubehörs von NEC Display Solutions ist der nächste Schritt, um eine Standardisierung im Digital Signage-Markt voranzutreiben.“

Public Displays aus der NEC X-, P- und V-Serie, die die neuen Boards unterstützen, gewähren Nutzern größere Flexibilität da alle Schnittstellen einschließlich Stromanschluss sowie Video- und Audio-Signale im Displayinneren liegen. Die schlanke Form lässt sogar eine Integration in ultraschmale Displays wie den X461S oder den X551S von NEC zu.

Dank Funktionen wie Intel vPro Technology mit KVM Redirection können IT-Administratoren Diagnosetests durchführen, Updates installieren und den digitalen Displaycontent per Fernbedienung überwachen und kontrollieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.