MDSC 2011

Oliver Poppelbaum mahnt Branche zum Handeln

- Er war einer der beeindruckendsten Vorträge auf der 5th Munich Digital Signage Conference am 15. September: Oliver Poppelbaums SWOT-Analyse des deutschen Digital Signage-Marktes. Der ECE-Geschäftsführer traute sich ehrlich und mit viel Enthusiasmus auszusprechen, was viele längst wissen. Nämlich dass die Branche endlich handeln muss, um ihre Schwächen zu überwinden. von Stefanie Schömann-Finck

Oliver Poppelbaum, Geschäftsführer ECE flatmedia

Der ECE flatmedia-Geschäftsführer hat sein eigenes Unternehmen zwar zum Erfolg gebracht und gehört zu den wenigen etablierten Marktteilnehmern, aber auch er weiß, dass es ohne Kooperationen, Partnerschaften und Zusammenarbeit innerhalb der Branche mit dem Markt nicht aufwärts gehen wird.

Für Poppelbaum ist klar: Noch ist digitale Außenwerbung ein Randmedium, dass bei Agenturen wenig Beachtung findet. Er plädiert deshalb für effiziente Wirkungsnachweise, allgemeine Standards in der Branche und vor allem für mehr Zusammenarbeit mit Agenturen und Presse, um das Medium bekannt zu machen. Er kritisiert die oft schlechte Qualität neuer Marktteilnehmer, die sich auf die gesamte Branche negativ auswirken, und die Fragmentierung des Marktes, die eine Aggregation sehr erschwere.

Marktanalyse der Digitalen Außenwerbung 2011

Nicht nur die Ehrlichkeit des ECE flatmedia-Geschäftsführers ließ die Zuhörer staunen, sondern auch die Leidenschaft, mit der er seine Argumente vertrat und der Branche und den Unternehmen ins Gewissen redete. Unter den Konferenzteilnehmern bleibt dieser Vortrag sicher im Gedächtnis und es ist zu hoffen, dass er bei ihnen auch zum Nachdenken und Handeln anregen wird.

Den Vortrag zum Nachlesen finden Sie hier.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.