Sharp konzentriert sich auf besonders werthaltigen Segmente

- Im Jahr 2001 stellte Sharp mit dem LC-C1 den ersten Consumer LCD-TV vor und läutete damit das Zeitalter der LCD-Fernseher ein. Nur zehn Jahre später dominieren die flachen Fernseher den TV-Markt vollständig. „1973 haben wir unser erstes LCD in einem Taschenrechner präsentiert und bereits 1987 folgte der erste drei Zoll LCD-TV. 2005 waren wir das erste Unternehmen weltweit, das ausschließlich auf LCD-TVs setzte. Sharp blickt damit auf fast 40 Jahre LCD Erfahrung zurück.“, sagt Hiroshi Sasaoka, CEO Sharp Electronics Europe. von Florian Rotberg

Hiroshi Sasaoka, CEO Sharp Electronics Europe

Hiroshi Sasaoka, CEO Sharp Electronics Europe

„In diesem Jahr rechnen wir mit einer Nachfrage von mehr als 200 Millionen LCD-TVs weltweit. Vor allem das Segment mit Bildschirmdiagonalen ab 50 Zoll wird nach unseren Prognosen sehr stark wachsen. Und das nicht nur im TV-Bereich, sondern auch im Markt der professionellen Monitore für Digital Signage Lösungen“, so Sasaoka weiter.

Die letzten Jahre waren von einer dynamischen Wachstumsphase geprägt, die den LCD-TV vom Nischen- zum Massenprodukt entwickelte. Das bedeutete den massiven Ausbau der Produktion, Innovationen in Bildqualität, Größe, Design und immer bessere Technologie-Kosten Verhältnisse. Im Wettbewerb  konzentriert sich Sharp neben dem klassischen LCD-TV Geschäft auf die besonders werthaltigen Segmente der mobilen und großformatigen LCDs.

„Ob als Display für Smartphones, Tablet-PCs oder für großformatige LCD-TVs und Monitore: herausragendes Technologie Know-how, starke Partner in Herstellung und Vertrieb sowie modernste Produktionsstätten sind für den Markterfolg entscheidender denn je“, sagt Sasaoka. „Durch unsere Fabrik in Sakai verfügen wir über die derzeit modernste LCD-Produktion der Welt und sind in der Lage, besonders die Nachfrage nach großen hochqualitativen Bildschirmdiagonalen von 50 Zoll und mehr zu bedienen. Gleichzeitig stellen wir sukzessive die LCD-Produktion in unserem Werk Kameyama II auf die Herstellung mobiler klein- und mittelgroßer LCDs um. Damit entsprechen wir dem steigenden Bedarf an hochwertigen Displays für Smartphones und Tablet-PCs“, so Sasaoka weiter.

Hohe Nachfrage ist neben LCD TVs auch im Geschäft mit professionellen Monitoren zu verzeichnen. Prognosen des LCD-Pioniers sehen eine Steigerung des Marktes für Digital Signage, Electronic Blackboard und Video-Konferenz Bildschirme von heute zirka drei Millionen Geräte auf acht Millionen Geräte weltweit in den kommenden vier Jahren. „Diese Prognosen stützen unsere Strategie für Europa. Wir werden das europäische Geschäft durch den Fokus auf großformatige LCD-TVs und Displays maßgeblich ausbauen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.