Maschinensprache

Swisscom setzt auf M2M

- Mit einer eigenen Abteilung will Swisscom seine Businesskunden besser im M2M-Markt beraten. Allein im letzten Quartal 2011 stieg die Kundennachfragen rasant an. Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele – schweizweit werden mehr bald mehr als zwölfmal so viele Maschinen miteinander kommunizieren, als es Einwohner gibt. von Oliver Schwede

Swisscom lange vor M2M: Maschine, Maschine und Mensch

Machine to Machine ist das neue Ding beim den Telcos. Kürzlich meldete O2, wie Markenartikler mit M2M-Technologien neue Kunden akquirieren wollen. Dabei sind auch Digital Signage-Lösungen denkbar . Auch der Schweizer Telekom-Riese setzt auf M2M. Grund: Die M2M-Kommunikation wächst stark. Schon bald sollen mehr Maschinen direkt miteinander kommunizieren als es Handykunden gibt. Swisscom will die Kommunikation zwischen Geräten stärker vorantreiben und gründet dafür eine eigenständige M2M Abteilung.

Ähnliche Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.