Öffentlicher Nahverkehr

Digital Signage erobert Pariser Bahnen

- Auch in Frankreichs Pendlerzügen lernen die Bilder laufen. Mit ehrgeizigen Projekten wollen die Nahverkehrsbetreiber ihren Kunden mit Digital Signage-Lösungen einen Mehrwert liefern. invidis.de stellt die aktuellen Projekte vor – und wer die begehrten Aufträge ergattert hat. von Oliver Schwede

Digital Signage in Metro und Co: mindestens 5.500 Displays bis 2015

Mit den neuen Pariser Vorort-Zügen der Linie 1 geht der Betreiber Régie autonome des transports Parisiens (RATP) technologisch voran. Die neuen Züge von RATPs Linie 1 kommen ohne Zugführer aus – und werden von Alcatel Lucent mit Displays eingerichtet. Jeweils 24 Display pro Zug werden TV-Programme und Werbung ausspielen. Allein auf dieser Linie erreichen Werbungtreibende pro Tag potenziell durchschnittlich 725.000 Fahrgäste. Bis Ende 2011 werden 16 Züge mit dieser Lösung ausgestattet, im Jahr 2012 sollen es insgesamt 49 Züge sein.

Auf dem S-Bahnnetz RER im Großraum Paris setzen die französischen Staatsbahnen SNCF seit 2009 auf Züge von Bombardier . Bis Ende 2015 sollen 712 moderne Züge mit insgesamt 5.500 Displays rollen. Allein dieser Digital Signage-Auftrag ist 20 Millionen Euro schwer. Davon profitiert etwa der Content-Dienstleister Bluefox (http://www.bluefox.fr/), der Info-Programme der Region Île-de-France gestaltet.

Aktuell werden weitere neue Vorortzüge in Dienst gestellt, die mit 19-Zöllern ausgestattet sind. Bis Ende 2014 sollen insgesamt 60 dieser Displays angeschafft werden. Sie werden in Zügen der RER-Linie A mit Infoprogrammen oder Werbung für die unterhaltsame Verkürzung der Fahrt ins Büro sorgen. Bisher laufen dort vor allem Fahrplan- und Fahrzeiten-Infos.

Mehr Informationen zum französichen Digital Signage Markt finden Sie auf ooh-tv

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.