Sit&Watch

Studie „Autobahn-Channel“

- Jährlich 500 Millionen Menschen besuchen die Raststätten von Tank Rast. Ab sofort vermarktet Sit&Watch den Kanal mit mehr als 3.000 digitalen Bildschirmen an rund 350 Tank & Rast Anlagen an den deutschen Autobahnen. Eine zweiminütige Programmschleife mit 720 Loops am Tag unterhält per Autobahn-Channel die monatlich 42 Millionen Besucher von Shop und Gastronomie mit einem Mix aus Nachrichten, Wetter und Werbung. von Oliver Schwede

Nur geprüfte Netzwerke sind für Werbekunden relevant

Eine repräsentative Studie von Enigma GfK weist dabei eine Bruttoreichweite von 19,6 Millionen Besuchern pro Woche für die 3000 digitalen Bildschirme an Tank & Rast Anlagen aus.Das drittgrößte digitale Werbenetz im deutschsprachigen Raum wird nun für alle Werbungtreibenden geöffnet

Männer, Erwachsene im Haupterwerbsalter (30-59 Jahre), formal besser Gebildete und Berufstätige sind unter den Besuchern im Vergleich zur Gesamtbevölkerung deutlich häufiger zu finden. Durchschnittlich 13,2 Minuten dauert die Pause der Gäste. Mit durchschnittlich vier Passagen verweilen die Tankstellenbesucher ungefähr 2,7 Minuten lang mit Sicht auf die digitalen Out of Home-Medien.

Die Bruttoreichweite liegt bei 19,6 Millionen Besuchern pro Woche. Dass es sich dabei weitgehend um die begehrte Zielgruppe der Pendler und Businessreisenden handelt, darauf weist ein weiteres Ergebnis der Studie hin: Regelmäßig 1,9 Mal pro Woche kehrt jeder der Studienteilnehmer an einer Tank & Rast Anlage ein. 84 Prozent der „Rastenden“ sind zwischen 20 und 59 Jahre alt.
Die attraktive Besucherstruktur und Reichweite ermögliche eine nationale Kampagne, heißt es bei Sit&Watch. Ein 10-Sekünder im Gesamtnetz des Autobahn-Channels koste derzeit brutto 52.938 Euro (Werbeträger-TKP = 2,69 Euro).

Das Studiendesign wurde in ähnlicher Form auch von der ECE flatmedia zur Bewertung ihres Netzwerkes eingesetzt. Weitere Netzwerkbetreiber in Deutschland führen zurzeit Untersuchungen auf Basis des Designs durch. Der OVAB Europe prüft im Rahmen seiner Standardisierungs-Gremien, ob das Studien-Design als Basis zur einheitlichen Netzwerkbewertung zugrunde gelegt werden kann. Erste Ergebnisse dazu werden bis Ende des ersten Quartals 2012 erwartet.

Weitere Facts zum „Autobahn-Channel“ finden sich hier: http://newsletter.sit-watch.de/Autobahn_Channel_SW.pdf. Zur aktuellen invidis-News über das neue Gastro-Konzept bei Tank & Rast geht es hier: EssBar

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.