Auf dem Weg in die Top3

„2012 wird das Jahr des Durchbruchs für MMD Philips Public Signage“

- invidis traf im Vorfeld der ISE 2012 mit Martin Staffhorst / MMD Regional Sales Director Public Signage, Tom Ringhs / MMD Marketing und dem neuen DACH-Team von MMD/Philips zusammen, um über die Strategien und Aussichten 2012 zu sprechen. von Florian Rotberg

MMD Philips verstärkt Deutschland-Team

MMD Philips verstärkt Deutschland-Team mit Erwin Gutic und Stefan Klima

Seit 2009 agiert die MMD, Vertriebstochter des taiwanesischen Herstellers TPV, als Lizenznehmer- und Vertriebsorganisation für Philips Public Signage Displays in EMEA.

Insgesamt hat sich der deutsche Markt 2011 sehr gut entwickelt und ist mit Abstand der wichtigste Digital Signage Absatzmarkt in Europa. MMD/Philips konnte im abgelaufenen Jahr die Stückzahl an professionellen Displays sowie den Umsatz um jeweils 85% steigern. Im dritten Quartal erreichte das Unternehmen zum ersten Mal einen zweistelligen Marktanteil. In 2012 strebt das Vertriebsteam um Martin Staffhorst, der seit Mai 2011 bei MMD an Bord ist, die Top 3 im DACH Markt an.

In erster Linie setzt MMD/Philips für 2012 auf die verstärkte Sichtbarkeit, die das Unternehmen 2011 im DACH Markt insbesondere durch den Roll out des Tank & Rast Netzwerk aufgebaut wurde. Seit Herbst 2011 verzeichnet MMD eine spürbar steigende Nachfrage, der durch den Ausbau des Vertriebs Rechnung getragen wird. Mit Stefan Klima (ehemals Infocus) und Erwin Gutic‘ (bisher Newroom Media GmbH) sind zwei neue, branchenerfahrene und gut vernetzte Mitarbeiter an Bord gekommen, die durch Alexandra Heckenstaller im Backoffice in München unterstützt werden.

Für 2012 rechnet MMD /Philips mit einem Wachstum von mindestens 20% in der DACH-Region. Im Fokus steht ein überdurchschnittlicher Zuwachs im Umsatz, da insbesondere die Premium Produktlinien rund um 3D, Touch-Lösungen und Videowalls ausgebaut wurden. In der Vergangenheit hatte MMD/Philips durchaus Lücken im Angebot, nun fühlt sich das Unternehmen als Vollsortimenter auf Augenhöhe mit NEC, Samsung und LG. Die Nachfrage nach professionellen Digital Signage Lösungen bei der europäischen Vertriebsorganisation von MMD / Philips erfolgt nun kontinuierlich und ist nicht mehr von Einzelprojekten abhängig. Im Englischen bezeichnet man dies als Run Rate Business.

Das Produktangebot ist laut Tom Ringhs überaus wettbewerbsfähig. Mit drei Produktlinien (E-Economy, V-Value und S-Special) bietet Philips ca. 50 Produkte zwischen 32“ und 65“ an. Für fast alle Anwendungsfälle sind nun Lösungen vorhanden u.a. sunlight readable displays, touch tables, 3D, LED Direct Backlight und OPS Lösungen. Das Brot- und Buttergeschäft im professionellen Displaymarkt hat sich in den letzten zwei Jahren von 32“ zu 46“ entwickelt. Mehr als 25% aller verkauften Displays verfügen über eine 46“-Bildschirmdiagonale. Diese Entwicklung wird insbesondere durch die Installation von Videowalls getrieben.

Auf der ISE wird MMD / Philips mit einem 110m² großen Stand vertreten sein. Highlights sind eine 3D 2×2 Videowall mit 55“ LED Displays, Multitouch-Solutions, transparentes Touch Display, 120” LED Wall sowie in Kooperation mit Intel einige Lösungen rund um das Intel AIM Recognition.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.