Barco durchbricht Schallmauer

Mehr als 1 Milliarde Umsatz

- Das Jahr 2011 lief für Barco hervorragend. Umsätze, Bruttogewinn, Cash Flow gehen steil nach oben. Und volle Auftragsbücher hat das belgische Unternehmen ebenfalls. Ein neuer und weltweiter Exklusiv-Deal für Imax-Kinos schneit gerade auch noch rein. von Oliver Schwede

Neujahrs-Installation von Barco für Chinas Sender CCTV

Neujahrs-Installation von Barco für Chinas Sender CCTV

Nach der ISE 2012 verkündete Barco stolz seine Erfolge auf der Messe. Und auch die jetzt veröffentlichten Zahlen für 2011 kennen nur eine Richtung: nordwärts. Dabei entwickelten sich vor allem die Schwellenländer-Aktivitäten am besten.

Besonders erfreulich für Barco-Präsident und -CEO Eric van Zele und sein Team: Die Milliarden-Euro-Schallmauer wurde 2011 geknackt. Mit gut 1,041 Milliarden Euro kletterten die Umsätze im Jahr 2011 um 144,2 Millionen Euro. Gegenüber den VorjahresUmsätzen des Vorjahrs in Höhe von 897 Millionen Euro entspricht das einem Anstieg von 16,1%. Auch bei den Auftragseingängen lief 2011 stark: 10,7% beziehungsweise 104,6 Millionen Euro mehr betrug der Anstieg. Die Neuaufträge betrugen damit rund 1,083 Milliarden Euro –2010 waren es noch 978,3 Millionen Euro.
Die Bruttogewinne sind ebenfalls stark gestiegen. Sie stiegen um 8,84% auf rund 313 Millionen Euro von rund 288 Millionen Euro im Jahr 2010. Allerdings sank die Marge von 32,1 % 2010 auf 30,1% im letzten Jahr. EBITDA und EBIT entwickelten sich 2011 nach oben: Das EBITDA betrug 130,2 Millionen Euro beziehungsweise eine EBITDA-Marge von 12,5% (Vorjahr: 98,8 Millionen Euro, EBITDA-Marge 11%). Das EBIT stieg auf 78,4 Millionen Euro (2010: 45,1 Millionen Euro). Die EBIT-Marge betrug 2011 7,5% nach 5% im Vorjahr.

Die Erlöse stiegen 2011 um fast 74% an. Sie betrugen 75,9 Millionen Euro, nach 43,6 Millionen Euro im Jahr 2010.Barcos Auftragsbücher waren 2011 mit etwa 480 Millionen Euro um 53 Millionen Euro besser gefüllt, als am Jahresende 2010. Eine Großbaustelle konnte ebenfalls bearbeitet werden: Der freie Cash Flow betrug 2011 gute 81,2 Millionen Euro – im Vorjahr stand dort noch ein Minus von 7 Millionen Euro zu Buche.

Geht 2013 in den Ruhestand: CEO Eric van Zele

CEO Eric van Zele

CEO Eric van Zele

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt – und der Lotse geht bald von Bord. Im Jahr 2013 möchte Barcos Präsident und CEO Eric van Zele sein Amt abgeben. Aus Altersgründen will er nach dem Jahr das Unternehmen einem Nachfolger übergeben.

Auch aktuell läuft es gut für Barco, dessen Entertainment-Bereich im Jahr 2011 um gut 31% zulegen konnte. Soeben verkündete man einen Exklusiv-Deal mit den Imax-Cinemas. In den nächsten sieben Jahren wird Barco weltweit exklusiv die Kinos mit Projektoren ausrücken. Zunächst setzt man Technik mit Xenon-Lampen, die aber ab 2013 sukzessive durch neue Laser- Projektoren ersetzt werden sollen.

Und – in diversen Schwellenländer-Märkten aktiv – konnte Barco in diesem Jahr in China ein Prestigeprojekt umsetzen. Bei der Neujahrs-TV-Gala der Senderkette CCTV setzte der Sender auf Barco-Technik, etwa einen 273 Quadratmeter großen LED-Screen, der aus 1.326 Barco 6 mm ILite 6 BK LED –Boxen bestand. (tk)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.