Schweiz

Goldbach steigert Umsatz und Gewinn

- Die Goldbach Group, Muttergesellschaft des Schweizer Out-of-Home-Anbieters Goldbachmedia, steigerte im Geschäftsjahr 2011 den Nettoumsatz über das Gesamtgeschäft um 35,4%. von Thomas Kletschke

Goldbach Media gehört zur Goldbach Group und ist die führende private Vermarkterin der Schweiz in den Bereichen TV, Radio und Out-of-Home.

Goldbach Media gehört zur Goldbach Group und ist die führende private Vermarkterin der Schweiz in den Bereichen TV, Radio und Out-of-Home.

Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 446 Millionen CHF (Vorjahr: 329 Mio. CHF), ein EBIT von 30 Millionen CHF (2010: 23,3 Millionen CHF) und einen Gewinn von 6,0 Millionen CHF (Vorjahr: CHF 5,1 Millionen CHF). Die im deutschsprachigen und adriatischen Raum sowie in Osteuropa führende und in Russland in der Vermarktung von privaten elektronischen, mobilen und interaktiven Medien sowie im Online-Marketing tätige Werbelogistikerin steigerte dabei den Nettoumsatz über das Gesamtgeschäft um 35,4% bei einer leicht höheren EBIT-Marge im Kerngeschäft von 6,7% (Vorjahr: 6,6%).

Der Margenanstieg fiel mit einer Verdoppelung auf 4,9% (Vorjahr: 2,5%) in der Business Line Audience besonders ausgeprägt aus. Als Dividende wird die Gesellschaft 0,71 CHF je Aktie vorschlagen. Für das laufende Geschäftsjahr 2012 erwartet Goldbach bei einer Umsatzzunahme im einstelligen Prozentbereich eine deutliche Erhöhung des Gewinns.

Der ausgewiesene definitive Nettoumsatz 2011 beträgt 446,0 Millionen CHF (VJ 329,4 Millionen CHF). Davon wurden 337,7 Millionen CHF (+61,9%) in der Business Line Media sowie 75,1 Millionen CHF (-15,4%) in der Business Line Audience und 39,1 Millionen CHF (+4,1%) in der Business Line Interactive erzielt. Die Umsatzzunahme beträgt 35,4%. Der EBIT nach IFRS nahm um 28,8% auf CHF 30,0 Mio. zu (VJ CHF 23,3 Mio.). Im Kerngeschäft unter Ausklammerung des Ende 2011 veräußerten Printbereichs in Rumänien und anderer einmaliger Sondereffekte nahm der Umsatz um 36.3% und das EBIT um 38,4% zu. Die Business Line Media trug 2011 76% (VJ 64%) zum Gesamtumsatz bei, die Business Line Audience 15% (VJ 25%) und die Business Line Interactive 9% (VJ 11%). 87% des Gesamtumsatzes stammen aus dem Schweizer Geschäft (VJ 79%).

  1 2 »

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.