Außenwerbemarkt Schweiz

Clear Channel steckt Claims ab

- In der Schweiz hat Clear Channel nun einen wichtigen Auftrag für Außenwerbekampagnen gewonnen: In der Bundeshauptstadt Bern sticht die Tochter des US-Unternehmens die Allgemeine Plakatgesellschaft (APG) aus – ein neuer Impuls für den eidgenössischen Markt. von Thomas Kletschke

Plakatwerbung: In Bern löst Clear Channel von 2013 bis 2018 die APG ab (Foto: Wirtschaftsraum Bern)

Plakatwerbung: In Bern löst Clear Channel von 2013 bis 2018 die APG ab (Foto: Wirtschaftsraum Bern)

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat die Konzession für die Plakatierung im Bereich von Bus- und Tramhaltestellen an die Clear Channel Schweiz AG vergeben. Von 2013 bis 2018 wird Clear Channel die Plakatflächen im Bereich der Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs bewirtschaften.

Die Bewirtschaftung der Plakatflächen im Bereich der Haltestellen war seit November 2000 an die Erstellung von Bus- und Straßenbahn-Wartehallen gekoppelt. Der Vertrag regelte die Modalitäten für das Errichten und Unterhalten von 79 neuen Bus- und Tramwartehallen. Mit dem Auslaufen des Vertragszum Jahresende 2012 werden nun die Leistungen für das Erstellen von Wartehallen von der Bewirtschaftung der Plakatflächen getrennt. Die 79 Wartehallen, die die Allgemeine Plakatgesellschaft (APG als bisherige und noch aktuelle Vertragspartnerin der Stadt Bern erstellt hat, gehen zum 31. Dezember 2012 ins Eigentum der Stadt über. Gleichzeitig wird die Bewirtschaftung der Plakatflächen im Bereich der Haltestellen mittels Sondernutzungskonzession neu geregelt.

Die Konzession für die Plakatierung im Bereich von Haltestellen des öffentlichen Verkehrs wurde im November 2011 öffentlich ausgeschrieben. Zwei Bewerberinnen reichten Angebote ein: die Clear Channel Schweiz AG und die Allgemeine Plakatgesellschaft, die im Frühjahr 2010 den Zuschlag für die Plakatierung auf öffentlichem Grund erhalten hat. Den Zuschlag für die Bewirtschaftung der Haltestellenplakatierung hat jetzt Clear Channel erhalten. Die Firma wird der Stadt Bern in den Jahren 2013 bis 2018 eine jährliche Pauschalabgabe von rund 1,7 Millionen Franken entrichten. Clear Channel hat damit erstmals den Zuschlag für eine Konzession der Stadt Bern erhalten.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.