Optrex-Übernahme

HY-LINE liefert weiterhin Mitsubishi- und Optrex-TFTs aus

- Seit Februar 2012 gehört die bisherige Optrex Corporation zu Kyocera. Damit endet auch die bisherige Partnerschaft zwischen Mitsubishi Electric und Optrex. Für die (Bestands-) Kunden besteht die Möglichkeit, auf die bei Kyocera untergeschlüpfte Firma zu setzen – oder baugleiche Modelle von Mitsubishi zu beziehen. von Thomas Kletschke

Mitsu-Kyocera: Mitsubishi möchte die bisherigen Optrex-Kunden; Kyocera ebenfalls (Montage: invidis.de)

Mitsu-Kyocera: Mitsubishi möchte die bisherigen Optrex-Kunden; Kyocera ebenfalls (Montage: invidis.de)

Die bisherigen Optex-Displays stammten von Mitsubishi Electric und wurden von Optrex unter eigenem Namen verkauft (OEM). Diese bisherige OEM-Partnerschaft begann am 1. April 2002 und endet mit dem 30. September 2012. Ab dem 1. Oktober 2012 kann Optrex TFT-Displays aus der OEM-Partnerschaft von 4,3“ bis 19“ nicht mehr liefern.

Allerdings können Kunden, die auf die bisherigen Optrex-TFTs gesetzt haben, auch mit Mitsubishi-Modellen glücklich werden. Die Baugleihheit garantiert die Kompatibilität. Denn Mitsubishi Electric wird die für Optrex gefertigten TFT-Displays weiterhin produzieren und durch zertifizierte Vertragspartner unter eigenem Handelsnamen den Optrex-Kunden anbieten.

Die Unterhachinger Firma HY-LINE Computer Components ist autorisierter Mitsubishi-Distributor und  kann nach eigenen Angaben die TFT-Displays von Mitsubishi/ Optrex weiterhin liefern.

Auf seiner Website hat HY-LINE eine Referenz-Liste zusammengestellt, die zeigt, welche Optrex-Artikelnummer zu welcher Mitsubishi-Artikelnummern gehört.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.