Champions League-Finale

Samsung vs. Samsung – 5 zu 4

- Das Sportjahr 2012 ist für Werbungtreibende ein Fest: Olympia, Fußball-EM – und das Champions League-Drama vom letzten Wochenende. Jeder Sponsor freut sich, wenn „sein“ Team den Titel holt. Doch schon vor dem 5:4 nach Elfmeterschießen hatte einer den Sieg sicher: Samsung, Sponsor des Finalsiegers Chelsea FC sowie des Zweiten FC Bayern. von Thomas Kletschke

Samsung geht mit Gewinn aus dem Finale der Champions League (Foto: Samsung)

Samsung geht mit Gewinn aus dem Finale der Champions League (Foto: Samsung)

Schon beim Einlaufen auf den Rasen der Allianz-Arena war klar: Samsung spielt mit. Der Trikotsponsor des britischen Clubs Chelsea FC ist seit 2005 Werbepartner des Vereins aus dem Westen Londons. Auch während der TV-Werbepausen rund um das Spiel waren Samsung-TV-Spots zu sehen, die etwa Samsungs Smart TV bewerben. Diese Kampagne läuft im TV, in Print und wird auch am PoS fortgesetzt. Dort können die Consumer-Kunden Samsungs Smart TV an neuen Shop-Displays ausprobieren und die Produkt-Information auch über QR-Codes direkt auf Smartphones oder Tablets holen.

Seit dem 1. Juli 2010 ist Samsung zudem offizieller Premium-Partner des FC Bayern München im Bereich Mobile und Audio/Video. Im Herbst 2011 wurde diese Zusammenarbeit ausgebaut. Als offizieller Unterhaltungselektronikpartner stattete Samsung zum Beispiel die FC Bayern Erlebniswelt in der Allianz Arena mit Unterhaltungselektronik aus. Dort können Besucher die Geschichte des deutschen Rekordmeisters per TV erleben – sicherlich bald auch deas am Wochenendeverloren gegebene Finale in München.

Am Ende stand also ein 5 zu 4 für Samsung gegen Samsung. Beim Finalspiel konnte Samsung aus Sponsorensicht also nur gewinnen, da man beide Top-Vereine werblich unterstützt. Allerdings freuen sich die Koreaner sicherlich besonders darüber, dass der Marketingeffekt als Trikotsponsor von Chelsea besonders groß ist.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.