Digital Signage

dimedis zeigt kompas-Kompaktlösung

- Mit einer All-in-One-Lösung hat dimedis eine besonders einfache Stele im Programm, die schnell aufgebaut werden kann. Die 46-Zoll-Systeme waren auf der letzten drupa-Messe im Einsatz und verfügen über eine Twitterwall. von Thomas Kletschke

Auf der drupa 2012 waren 15 kompas-Stelen im Einsatz (Foto: dimedis)

Auf der drupa 2012 waren 15 kompas-Stelen im Einsatz (Foto: dimedis)

Der Kölner Softwareanbieter dimedis hat gemeinsam mit der Firma Klostermann eine auf der dimedis-Software kompas basierende Komplettlösung vorgestellt. Die Stele enthält einen 46″-Monitor, PC und Mobilfunk-Router. Der schwere Fuß des Gehäuses aus Stahl soll einen festen Stand gewährleisten – etwa auf Messen. Die farblich variablen Stelen werden fertig geliefert, aufgestellt und wieder abgebaut. Zum Betrieb sind lediglich ein Stromanschluss sowie Mobilfunkempfang notwendig.

Die Software ist so konzipiert, dass das Gerät einfach mit wenigen Klicks eingerichtet werden kann. Zahlreiche Schnittstellen erleichtern die automatische Anzeige von Informationen. Die Darstellung von lokalen Wetterdaten und Fahrplänen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs wird ebenso unterstützt wie ein Zeitplan der Veranstaltungen vor Ort. Ein dynamischer Hallenplan und die Twitterwall komplettieren das Angebot. Den Inhalt der Twitterwall können Besucher der Veranstaltung über die Nutzung der richtigen Hashtags interaktiv mitgestalten.

Die Stelen können effizient als Werbeträger genutzt werden. Jede Stele bietet drei dafür vorgesehene Flächen. Eine bedruckbare Fläche auf der Vorderseite, ein DIN A1-Plakathalter auf der Rückseite und natürlich der Monitor selbst, der besonders vielfältige werbende Inhalte erlaubt.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.