Digital Signage am Regal

Digitales Point-of-Sale-Konzept für Nivea

- Nivea setzt bei Shop-in-Shop-Systemen auf digitale Regaldisplays für Produktinfos, Pflegetipps und Kampagnen. Digitale Kommunikation findet so erstmals für Nivea an klassischen Verkaufsstellen statt. von Florian Rotberg

Nivea setzt auf digitale Regal-Displays (Foto: Nivea /invidis)

Nivea setzt auf digitale Regal-Displays (Fotos: Nivea /invidis)

Die schmalen Displays werden via 3G-Funknetz mit Content versorgt (Foto: Nivea /invidis)

Die schmalen Displays werden via 3G-Funknetz mit Content versorgt

In zehn Shop-in-Shop-Systemen der Marke Nivea wurden in ganz Deutschland die herkömmlichen Regalleisten in ihrer vollen Länge durch schmale Displays ersetzt, die flexibel via 3G-Funknetz mit Produktinformationen, laufenden Kampagnen oder Pflegetipps bespielt werden können. Ein vergleichbares System von Display Solution AG wurde bereits auf der Euroshop 2011 vorgestellt. Alle gewünschten Inhalte erreichen so in Sekundenschnelle direkt und flexibel den Verbraucher an den Regalen. Vernetzt werden die Nivea-Onlinewelt und der klassische Point-of-Sale darüber hinaus mittels eingeblendeter QR-Codes.

Die Umsetzung erfolgte durch Beiersdorf und Serviceplan Solutions

Die Umsetzung erfolgte durch Beiersdorf und Serviceplan Solutions

 „All dies sind die ersten Schritte hin zu einer vernetzten digitalen PoS-Strategie, die wir gemeinsam mit Serviceplan Solutions umsetzen. Damit treibt Beiersdorf die Digitalisierung des PoS voran. Wir sind nun in der Lage, die Beratungskompetenz durch eine vernetzte Kommunikation aus Web, Mobile und Social Media im Handel zu unterstreichen,“ erklärt Ariane Grundmann, Director Shopper- & Customer-Marketing der Beiersdorf AG. „Die Agentur Serviceplan führt dabei Know-how über Strategie, Konzeption und technische Umsetzung zusammen. Denkbar sind in Zukunft auch individualisierte Inhalte für den Benutzer, wenn dieser sich mit seinem Handy identifiziert.“

Das innovative Konzept wird parallel zur Nivea for Men EM-Kampagne „Jogis 12. Mann“ umgesetzt und bis Ende des Jahres von der Marktforschung begleitet.

Das Nivea-Projekt ist auch das erste öffentliche Zeichen im Digital-Signage-Markt von Digital Signage +, einem Geschäftsbereich der Systemischen Agentur München (SAM). Die Gesellschaft gehört zur Serviceplan Solutions Holding, in welcher Serviceplan alle produktiven Geschäftsbereiche bündelt. Serviceplan SAM wurde in diesem Jahr gegründet um als Integrator die Lücke zwischen Kreativagentur und Technik zu schließen. Geleitet wird der Digital-Signage-Integrator von den beiden Geschäftsführern Christian Markthaler und Christian Rößler.

One thought on “Digital Signage am Regal: Digitales Point-of-Sale-Konzept für Nivea

  1. 2011 wurden die ersten Demomodule dieser Schienen von Impuls TV auf der Euroshop in Düsseldorf gezeigt. Impuls TV bietet diese Schienen komplett in unterschiedlichen Längen für den Einbau am Regal.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.