Display-Technologie

Sharp und Hydis kooperieren

- Sharps Kennzahlen kann man aktuell als mau bezeichnen. Technologie-Müdigkeit kann man den Japanern aber nicht vorwerfen. Denn der Konzern ist weiter auf der Suche nach neuen Display-Technologien. Nachdem man weiterhin auf IGZO setzt, zeichnet sich nun neben der SDP-Koopartion mit Foxconn/ Hon Hai auch eine Partnerschaft mit dem taiwanesisch- südkoreanischen Unternehmen Hydis ab. von Thomas Kletschke

Sharp kann FFS nutzen (Foto: Hydis)

Sharp kann FFS nutzen (Foto: Hydis)

Hydis – die südkoreanische Tochter der taiwanesischen E Ink Holdings Inc. – will mit seinen Patenten im TFT-LCD-Business vorankommen. Dabei arbeiten Hydis und Sharp wohl künftig zusammen, wie slashgear.com berichtet. Dem Bericht zufolge wird Hydis Sharp Nutzungsrechte an seiner Technologie Fringe Field Switching (FFS) überlassen. Die Lizenzvereinbarung würde bedeuten, dass Sharp statt IPS mit FFS eine Technologie verbauen könnte, die farbenreichere und schärfere Auflösungen liefert.

Über Markterfahrung verfügt Hydis: das Unternehmen und seine Vorgänger-Firmen produzieren seit 1996 TFT-LCDs.

Wie berichtet, hat Sharp mit seiner eigenen Entwicklung IGZO eine Technologie im Köcher, die in den kommenden iPad- oder anderen Tablet-Generationen zur Anwenung kommen könnte. Für Slashgear könnte sich Sharp mit FFS dann die Nachfolgetechnoligie sichern – beziehungsweise ein (besseres) Patent, für Produkte, die unter dem Namen Sharp gelabelt würden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.