IPS Displays

Google und LG tun es – Kooperation beim Nexus 4

- Bei der Wahl des neuen Partners für sein Smartphone hat der Konzern aus Mountain View den Blick nach Südkorea gerichtet – und wurde dort fündig. Für die Entwicklung des neuesten Smartphones aus der Nexus-Serie hat Google mit LG Electronics zusammengearbeitet. Als Schutzheiliger der neuen Allianz darf der Maler und TV-Moderator Bob Ross gelten – am Tag der Vorstellung wäre er 70 geworden. von Jörg Sailer

Beim Nexus 4 ist LG Googles neuer Partner (Foto: LG)

Beim Nexus 4 ist LG Googles neuer Partner (Foto: LG)

Am 29. Oktober 2012 – Tag der offiziellen Vorstellung des Nexus 4 – hätte Bob Ross seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der Maler mit der markanten Frisur hat im Web mit seinen für PBS produzierten Mal-Sendungen der Reihe „The Joy of Painting“ längst Kultstatus erreicht. Und da er an seinem Geburtstag mit einem Google-Doodle geehrt wurde, könnte er mit der zeitgleichen Präsentation der Kooperation zwischen LG und Google als Schutzheiliger für die neue Industriepartnerschaft durchgehen.

Für die Nexus-Reihe hat Google schon mit einigen Unternehmen kooperiert. Neben HTC und Asus war bisher auch Samsung Lieferant für die Geräte des Konzerns aus dem kalifornischen Mountain View. Das Anfang dieser Woche angekündigte Nexus 4 kombiniert jetzt das Hardware-Design von LG mit den Apps von Google sowie der neuesten Version von Android. Das Smartphone wird kommenden Monat in ausgewählten Märkten verfügbar sein.

Schutzheiliger mit markanter Frisur - das Google Doodle für Bob Ross (Grafik: Google; Screenshot: invidis.de)

Schutzheiliger mit markanter Frisur – das Google Doodle für Bob Ross (Grafik: Google; Screenshot: invidis.de)

Google lobt den neuen Hardwarepartner. „Wir haben zum ersten Mal mit LG bei der Entwicklung eines Nexus-Geräts zusammen gearbeitet“, sagt Andy Rubin, Senior Vice President of Mobile and Digital Content bei Google. „LG hat uns enorm unterstützt und seinen Mehrwert beigetragen.“ Auch bei LG ist man von der Zusammenarbeit begeistert. „Wir freuen uns, an der Weiterentwicklung des Nexus beteiligt zu sein“, sagt Dr. Jong-seok Park, President und CEO der LG Electronics Mobile Communications Company.

Das Nexus 4 verfügt über eine hochauflösende Kamera mit 8,0 Megapixeln für herausragende Photo Sphere-Bilder, die jedes auch noch so kleine Detail der Umgebung erfassen sollem. Anwender können aus allen Perspektiven Fotos aufnehmen und als Photo Spheres zusammensetzen, die den Betrachter mitten in die Szenerie eintauchen lassen. Die Bilder werden zudem automatisch über Instant Upload hochgeladen, so dass kein Schnappschuss verloren geht.

Corning Gorilla Glas 2 wird verbaut

Durch die Zerogap Touch-Technologie werden Farben besonders klar und natürlich auf dem 4,7 Zoll (1280 x 768 p) großen True HD IPS Plus Display wiedergegeben. Durch die sanft geschwungenen Glaskanten und die Oberfläche des 320ppi-Bildschirms erhält der Nutzer das Gefühl, jeden Pixel einzeln berühren zu können. Der Bildschirm wird durch kratzfestes Corning Gorilla Glas 2 geschützt.

Das Nexus 4 ist mit einem Snapdragon S4 Pro-Prozessor von Qualcomm ausgestattet. Googles neues Smartphone soll deshalb nicht nur leistungsfähig, sondern auch energieeffizient sein. Nexus 4 ist ohne SIM-Lock erhältlich und GSM/HSPA+-kompatibel. Somit kann das Smartphone weltweit in den Mobilfunknetzen von über 200 Mobilfunk-Netzbetreibern eingesetzt werden. Das Gerät wird ab dem 13. November 2012 sowohl als 8 GB- als auch als 16 GB-Version bei Google Play in den USA, Großbritannien, Kanada, Deutschland, Frankreich, Spanien und Australien erhältlich sein. Ende November folgen die restlichen Länder in Europa sowie Mittel- und Südamerika, Asien, die GUS-Staaten und der Mittlere Osten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.