Tabakware am POS

PMS installiert 2500. Werbedisplay für Reemtsma

- Die Hamburger PMS Perfect Media Solutions hat vergangene Woche das 2.500. Werbedisplays für den Bestandskunden Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH in Betrieb genommen. Damit verfügt der Hamburger Digital Signage Spezialist über eines der größten UMTS-betriebenen Werbenetzwerke in Deutschland. von Florian Rotberg

2500. Display des Reemtsma Digital Signage Netzwerk

2500. Display des Reemtsma Digital Signage Netzwerk

Wenn in einem Tabakwarengeschäft oder in einer Tankstelle auf einem Display eine digitale Werbeanzeige für Zigarettenmarken wie Gauloises, John Player Special (JPS), Davidoff oder West ausgespielt wird, dann stammt die entsprechende Technologie aus dem Hause PMS. Mit 2.500 Werbedisplays hat PMS deutschlandweit eines der größten UMTS-betriebenen Werbenetzwerke für seinen Kunden Reemtsma aufgebaut. Die ersten Displays wurden bereits kurz nach der Vertragsunterzeichnung im September 2009 in Betrieb genommen.

Die Inhalte der Displays werden von Reemtsma erstellt und an PMS geliefert. Die Contentverwaltung, -veröffentlichung und Systemüberwachung wickelt PMS über die hauseigene Digital Signage Software PerfectShow ab. Die Werbeanzeigen werden per UMTS-Modem auf verschiedene Displaytypen, die zwischen 24 und 38 Zoll variieren, deutschlandweit ausgespielt. In JET-Tankstellen gibt es zudem Displays mit Screenteilung. Auf einer Hälfte erscheinen aktuelle Preise und Angebote für die Autowäsche, auf der anderen die Reemtsma-Anzeige.

„Wir arbeiten seit drei Jahren mit PMS zusammen und sind überaus zufrieden. Das gilt nicht nur für die Digital Signage Technologie an sich, sondern vor allem auch für den umfassenden Service von PMS. Ein Kampagnenwechsel beispielsweise ist mittels Digital Signage im Vergleich zur klassischen Plakatwerbung bedeutend schneller und kostengünstiger umsetzbar. Dieses setzt allerdings voraus, dass die Software und das Produkt einwandfrei funktionieren – bei PMS ist beides der Fall“, kommentiert Dirk Blosat, der bei Reemtsma im Trade Marketing die Entwicklung digitaler POS-Displays für den deutschen Markt verantwortet.

Vergleichbare Netzwerke betreibt auch Philips Morris International und BAT an deutschen Tabak-POS. Werbung für Tabakprodukte ist aufgrund gesetzlicher Bestimmungen sehr limitiert und fast nur noch am POS möglich. Deshalb sind u.a. Digital Signage Netze, digitale Paytrays etc am POS in Tankstellen weit verbreitet.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.