Marktforschung

Tengelmann-Gruppe steigt bei Handelsforscher IfH ein

- Die Tengelmann E-Commerce GmbH – eine 100-prozentige Tochter der Unternehmensgruppe Tengelmann – ist neuer Gesellschafter der IfH Institut für Handelsforschung GmbH. Damit beteiligt sich ein Einzelhändler mit zuletzt europaweit 11 Milliarden Umsatz an dem Forschungsinstitut. von Peter Beck

Tengelmann-Zentrale in Mülheim an der Ruhr (Foto: Tengelmann)

Tengelmann-Zentrale in Mülheim an der Ruhr (Foto: Tengelmann)

Januar 1929: zur Eröffnung spricht Konrad Adenauer – damals noch als Oberbürgmeister der Stadt Köln. Seitdem hat sich das als Betriebswirtschaftliches Institut für Einzelhandelsforschung gegründete Institut für Handelsforschung (IfH) weiterentwickelt. Heute ist das IfH mit seinen Töchtern und dem seit 1999 forschenden E-Commerce-Center ECC Handel die Stimme in der Forschung, wenn es um Handelsthemen geht.

Als der damalige Wirtschaftsminister Ludwig Erhart im Jahr 1953 dem IfH zum 25. Geburtstag gratuliert, eröffnen die Tengelmänner gerade ihre erste Filiale in München. Längst ist man nach der Währungsunion mit über 200 Geschäften deutschlandweit aktiv; und bis zum 100. Geburtstag ist es für Tengelmann da nicht mehr weit. Aktuell ist die 1867 gegründete Tengelmann-Gruppe in 15 Ländern Europas und diversen Handelskanälen aktiv: Kaiser’s- und Tengelmann-Supermärkte, die OBI-Baumärkte, der Textil- und Nonfood-Discounter KiK sowie die Tengelmann E-Commerce GmbH gehören zum Portfolio. Die E-Commerce-Einheit des Unternehmens verantwortet aktuell etwa E-Commerce-Aktivitäten wie beispielsweise die Online-Shops plus.de, obi.de, baby-markt.de oder bringmeister.de.

IfH-Geschäftsführer Dr. Kai Hudetz setzt auf Impulse von außen (Foto: IfH)

IfH-Geschäftsführer Dr. Kai Hudetz setzt auf Impulse von außen (Foto: IfH)

Stationäre und Online-Modelle sollen die Forschung in Köln beflügeln

Dezember 2012: „Das IFH forscht an der Zukunft des Handels, die wir aktiv mitgestalten wollen“, sagt Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann. „Die fast 100-jährige Tätigkeit im Bereich der stationären Handelsforschung und der neue Schwerpunkt auf dem Bereich E-Commerce, der maßgebliche Veränderungen für alle Händler mit sich bringen wird, haben hohe Relevanz für uns“, ergänzt Haub. Mit Tengelmann habe das IfH einen hervorragenden Gesellschafter und Partner gefunden, der die Sichtweisen des stationären Handels und des E-Commerce verknüpfe und dabei auch vor innovativen Ideen nicht zurückschrecke, sagt Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln. „Wir erhoffen uns viele interessante Impulse aus der Praxis, da Tengelmann zahlreiche sehr unterschiedliche Online-Geschäftsmodelle unterstützt“, so Hudetz.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.