Weihnachtsansprache erstmals in 3D

Content is King – Queen Elizabeth II is state of the art

- Ihre erste Radioansprache zu Weihnachten hielt sie vor 60 Jahren. Doch die britische Monarchin ist in Punkto (Social) Media längst auf allen relevanten Kanälen unterwegs. Heute ist Queen Elizabeths II traditionelle TV-Weihnachtsansprache zum ersten Mal in 3D zu sehen. von Peter Beck

Erstmals in 3D - Weihnachtsansprache von Königin Elizabeth II (Foto: Royal Household Camera Press/ John Swannell)

Erstmals in 3D – Weihnachtsansprache von Königin Elizabeth II (Foto: Royal Household Camera Press/ John Swannell)

Traditionell wird die Weihnachtsansprache der britischen Königin am 1. Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt. Elizabeth II geht dabei auf die vergangenen zwölf Monate ein – und gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr. Seit 1932 spricht der jeweilige Monarch zu den Briten sowie den Bürgern der Commonwealth-Staaten. King George V – Großvater der Königin – führte diese Tradition ein – damals noch via Radio. Seitdem gilt jeweils um 3pm Ortszeit: Der König spricht.

Auch unter George V setzte man auf state of the art-Technik: Die erste Liveübertragung über Radio ging 1939 über den Äther – in den Jahren 1936 und 1938 fanden keine Übertragungen statt. 1937 hatte der nachfolgende King George VI seine Radiopremiere. Bis auf das Jahr 1951, in dem aus Rücksicht auf seine Gesundheit eine Aufzeichnung der Radioansprache stattfand, sprach der Vater der späteren Elizabeth II live.

Nur 1969 war die Königin TV-müde

Ihre erste Weihnachts-Radioansprache hielt Elizabeth II vor 60 Jahren, an Weihnachten 1952. Und im Jahr 1957 folgte schon die erste TV-Übertragung der Ansprache. Seitdem flimmerte die „Queen’s Christmas Message“ in jedem Jahr über die TV-Schirme. Mit einer Ausnahme: Lediglich im Jahr 1969 gab es keine TV-Ausgabe. In dem Jahr, in dem unter andere die Mondlandung samt TV-Übertragung die Zeitgenossen beschäftigte, war die Königin TV-müde. Die Einführung von Prince Charles als Prince of Wales sowie die Wiederholung des Dokumentarfilms „Royal Family“ waren ihr einfach zu viel. Nach Protesten aus der Bevölkerung versprach die Königin, sich ab 1970 wieder via TV zu melden.

Längst setzt das Königshaus auf Social Media. Auf Twitter ist die Königin aktiv, und einen Youtubechannel hat sie seit 2007 ebenfalls. Auf dem werden auch die traditionellen Ansprachen versendet. Auch historische Aufnahmen sind dort zu sehen, etwa die erste TV-Ansprache von 1957:

Jetzt ist es Zeit, dass auch die TV-Ansprache aufgepeppt wird. 80 Jahre nach der ersten Weihnachts-Radioansprache eines britischen Monarchen und 60 Jahre nach dem weihnachtlichen Radiodebut von Elizabeth II wird die Ansprache in 3D gesendet. Anfang Dezember 2012 wurde der königliche Gruß in 3D aufgezeichnet. Die Ansprache ist sowohl in 3D, als auch als normales Broadcast-Signal zu empfangen. Auf Youtube wird sie ebenfalls ausgespielt. Laut Buckingham Palace ist die aktuelle Ansprache in jedem Jahr zwölf Tage lang auf dem Portal verfügbar. Schließlich ist guter Inhalt für eine Marke ebenso wichtig wie die passende Optik.

Jugend ist keine Frage des Alters

Bei einem Event im zu Ende gehenden Jahr zeigte die Königin durchaus Humor: Anlässlich der Olympiade hatte sie in einem während der Eröffnungsfeier zur Olympiade 2012 gedrehten Spot gezeigt, dass sie auch an der Seite von James Bond-Darsteller Daniel Craig eine gute Figur macht. Damit bewies die 1926 als  HRH (Her Royal Highness) Princess Elizabeth Alexandra Mary of York geborene Monarchin, dass sie durchaus jung in dem Sinne sein kann, wie sie Jugend bei ihrer Radioansprache 1952 definierte: „Above all, we must keep alive that courageous spirit of adventure that is the finest quality of youth; and by youth I do not just mean those who are young in years; I mean too all those who are young in heart, no matter how old they may be.“

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.