invidis Jahreskommentare 2012

DooH-Markt hat riesiges, nicht richtig genutztes Potential

- Vor knapp einem Jahr wagte AMScreen Schritt auf den Kontinent, heute zieht Winfried Karst, CEO Central Eastern Europe von AMScreen, eine durchwegs positive Bilanz. Für den DooH-Markt sieht er ein riesiges Potenzial, welches allerdings immer noch nicht richtig genutzt wird. von Jörg Sailer

Winfried Karst, CEO Central Eastern Europe, AMScreen

Winfried Karst, CEO Central Eastern Europe, AMScreen

Winfried Karst, CEO Central Eastern Europe, AMScreen:

Wir verzeichnen im Markt ein zunehmendes Interesse an digitalen Out-of-Home Medien. Dabei geraten auch die Tankstellen immer mehr ins Blickfeld der Werbetreibenden. Hinzu kommt, dass unsere Technologie einfach zu handhaben und individuell einsetzbar ist. Wir können neben Realtime-Informationen, wie beispielsweise Sportergebnisse oder Nachrichten, auch alle Screens einzeln ansteuern und so eine individualisierte und lokalisierte Ansprache gewährleisten. Das macht uns sowohl für nationale als auch für lokale Kampagnen interessant und unterscheidet uns vom Wettbewerb. Heute werben u.v.a. Unternehmen wie Sky, Suzuki, Red Bull, BMW, Seat, Clubmaster, Twentieth Century Fox, Ritter Sport oder Fisherman’s Friend auf unserer Plattform.

invidis-jahreskommentare_2012_banner

Der DOOH Markt hat ein riesiges Potenzial, welches immer noch nicht richtig genutzt wird. Die digitale Technologie ermöglicht den Partnern flexibel und schnell auf die jeweils notwendigen Ziele zu reagieren und mit den Konsumenten und der jeweils relevanten Zielgruppe in Kontakt zu treten. Anders als im allgemeinen OoH Markt, kann DOOH zur jeweils relevanten Tageszeit auch regional mit wechselnden Botschaften mit der Zielgruppe vor Ort „kommunizieren“.

Ich bin überzeugt, dass sich der Markt in 2013 weiter positiv entwickeln wird und durch neue Impulse, weitere Trends umgesetzt werden können.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.