ISE 2013

Vom Eyecatcher zum Durchschnitt

- Digitale Litfaßsäulen waren eigentlich das Kernprodukt der amerikanischen Dynascan. Die spielen in Amsterdam aber nur noch eine Statistenrolle neben Videowalls und LFDs. von Stefanie Schömann-Finck

Dynascan auf der ISE 2013 in Amsterdam

Im Mittelpunkt steht in Amsterdam die neue High-Brightness-Serie. Die Bildschirme haben Diagonalen zwischen 46 und 72 Zoll, eignen sich mit ihren schmalen Rahmen für Videowände und können im Innen- wie Außenbereich eingesetzt werden.

Nicht nur die Helligkeit macht die Displays besonders, entscheidend sei auch die Farbdarstellung, erklärt Produkt und Marketing Managerin Coco Tsai. Bedingt durch den Mutterkonzern Chroma habe Dynascan die farbechtesten Displays und unterscheide sich damit zusätzlich von anderen Anbietern.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.