Education

Distanzlos und nicht blendend – LGs neue Laser-Beamer

- Die Hausmeister an Deutschlands Schulen dürfen hoffen: mussten die Herren in den grauen Kitteln bisher oft noch auf Zuruf „bitte mal eben die Projektorlampe auswechseln“, könnten sie beim Einsatz neuer Laser-Beamer anderen Aufgaben nachgehen. LG bringt die beiden Kurzdistanz-Projektoren SA560 und SA565 auf den Markt, die genau das versprechen. von Thomas Kletschke

Auf kurzer Strecke zur Leinwand spielen SA560 und SA565 ihre Vorteile aus (Foto: LG)

Auf kurzer Strecke zur Leinwand spielen SA560 und SA565 ihre Vorteile aus (Foto: LG)

Aber auch Vortragende und Assistenten in Hochschule oder Unternehmen profitieren künfitg. Die beiden neuen Geräte sind für den Einsatz in Schulungs- und Seminarräumen in Unternehmen und im Bildungsbereichgedacht. Die Laser-Lichtquelle der Kurzdistanz-Projektoren macht laut Hersteller einen Lampenwechsel überflüssig und bietet eine Lebensdauer von mehr als 20.000 Betriebsstunden. Sehr angenehmer Nebeneffekt für Redner und Moderatorinnen: kein Lichtkegel des Projektors soll sie künftig noch blenden und bei der Schulung stören. Die Ultra Kurzdistanz-Optik (UST – Ultra Short Throw) ermöglicht es, den Beamer mit einer Bilddiagonale von 80″ bei einem Projektionsabstand von 52 cm nah an der Leinwand zu montieren.  Dank der Intel WiDi-Technologie sind Bild- und Audio-Daten bequem kabellos übertragbar. Digitale Inhalte von einem Smartphone oder Notebook lassen sich unkompliziert in HD-Qualität wiedergeben.

Für die „endlose“ Betriebsdauer ist die moderne Lichtquelle mit Laserdioden verantwortlich. Selbst bei einem täglichen Gebrauch von acht Stunden pro Tag verrichtet der Laser-Projektor im Durchschnitt 8,5 Jahren ohne Wartungsarbeit seinen Dienst. Die Laser-Geräte halten bei einer konstant bleibenden Bildqualität bis zu 5-mal länger als herkömmliche Lampenprojektoren. Frank Sander, Head of Marketing ISP bei LG Electronics, bestätigt: „Das reduziert nicht nur die Kosten für den Service – die zuverlässige Laser-Technologie vermeidet auch zuverlässig überraschende Ausfälle in kritischen Situationen wie mitten in einer Präsentation.“ Die 2.500 ANSI-Lumen der Geräte bieten selbst in großen Seminar- und Konferenzräumen ausreichend Helligkeit für die Darstellung von Präsentationen und Multimedia-Inhalten.

Zwei Varianten – bloßer Projektor oder Whiteboard

Die beiden Projektoren SA560 und SA565 unterscheiden sich im Detail: Der SA565 wird mit zwei interaktiven Stiften und USB-Dongle geliefert, sodass der Projektor auch als interaktives Whiteboard in Schulungs- und Seminarräumen verwendet werden kann. Das Kalibrieren gestaltet sich schnell und einfach. „Diese Technik macht das Arbeiten und Präsentieren an der Leinwand flexibel und effizienter“, erläutert Sander. „Beide Modelle bieten native WXGA-Auflösung, damit sind sie für die Vorführung von Video- oder Bildmaterial in HD-Qualität gerüstet.“

Das Klassenzimmer wird immer multimedialer. Aktuelle Geräte müssen hier mitziehen um den Anforderungen gerecht zu werden. Beide Laser-Projektoren von LG sind hier vorbildlich ausgerüstet. Videos in HD-Auflösung, Wiedergabe von Office- und PDF-Dateien, Bildern und Musik direkt vom USB-Stick sind problemlos möglich.

Der SA560 ist ab April 2013 für 1.699 Euro (UVP) erhältlich. Der SA565 kostet bei zeitgleichem Marktstart 1.899 Euro (UVP).

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.